Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Zittau
Merken

Behörde legt Auto still, Frau fährt trotzdem weiter

Die Polizei hat in Olbersdorf einen VW Golf gestoppt. Der war weder versichert, noch zugelassen. Was nun auf die Besitzerin zukommt.

 1 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Symbolbild
Symbolbild © Archiv/SZ/Uwe Soeder

Für eine Frau haben am Freitag die illegalen Fahrten in Olbersdorf ein Ende genommen. Beamte der Gemeinsamen Einsatzgruppe Oberlausitz stoppten die 36-Jährige mit ihrem VW Golf. Die konnte bei der Kontrolle zwar den Zulassungsschein vorlegen, hätte ihn aber im August 2021 abgeben müssen.

"Grund war die Stilllegung ihres Autos durch die Zulassungsstelle", so die Bundespolizei. Auch Zulassungsplaketten befanden sich auf den Nummernschildern, obwohl das Amt diese entfernt hatte. "Die Fahrerin brachte daraufhin andere Plaketten an, um eine ordnungsgemäße Zulassung vorzutäuschen."

Deshalb untersagten die Beamten die Weiterfahrt, weil der Wagen weder versichert noch zugelassen war - und stellten die Nummernschilder sicher. Die Frau muss sich nun wegen der Urkundenfälschung, wegen des Fahrens ohne Zulassung und ohne Versicherungsschutz verantworten. Das Polizeirevier Zittau hat die Ermittlungen übernommen. (SZ)

Was die Polizei sonst noch meldet:

Werkzeuge gestohlen

Zittau. Unbekannte haben sich zwischen Samstagmorgen und Sonntagabend Zutritt zu einer Firma an der Herwigsdorfer Straße in Zittau verschafft. Sie erbeuteten diverses Werkzeug und zwei Motorkettensägen im Wert von rund 1.250 Euro. Der Sachschaden ist bislang nicht beziffert.

Schmiererei an Bahnhof

Löbau. Am vergangenen Wochenende haben Bundespolizisten am Bahnhog Löbau neue Schmierereien festgestellt. Dort haben Unbekannte die Tür eines Trafohäuschens mit schwarzen und roten Schriftzeichen versehen. Die Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest. Die Bundespolizei ermittelt wegen Sachbeschädigung und bittet Zeugen, sich bei der Inspektion Ebersbach unter 03586 76020 zu melden.

1 / 2