merken
Zittau

Grenzärger: Mercedes rammt Streifenwagen

Die Beamten haben in Zittau nach einem Bagger gefahndet, als das Auto plötzlich mit hohem Tempo ankam. Beginn einer Verfolgungsjagd.

Der Mercedes touchierte den Polizeiwagen.
Der Mercedes touchierte den Polizeiwagen. © Bundespolizei

Ein möglicher Bagger-Diebstahl in Zittau endete in der Nacht zum Dienstag mit einer erfolglosen, aber schadensreichen Verfolgungsjagd. Eine Frau beobachtete kurz vor Mitternacht die in der Gerhart-Hauptmann-Straße stadtauswärts fahrende Baumaschine. Sie meldete diese ungewöhnliche Beobachtung der Polizei. Kurz darauf befuhr eine Streife den Neiße-Dammweg, um nach dem Bagger zu fahnden. 

"Plötzlich kam ein polnischer Mercedes Benz schnell fahrend entgegen und tuschierte die Fahrzeugfront des Streifenwagens", berichtet Sprecher Alfred Klaner. Um einer Kontrolle zu entgehen, fuhr das Auto nach seiner Auskunft mit hohem Tempo weiter in Richtung Zittau und missachtete die Aufforderungen zum Anhalten. Mit Sondersignalen folgten sie dem Wagen über die Friedensstraße bis nach Polen. "Bei Porajov hielten die Flüchtenden auf einem unbefestigten Weg und rannten davon", so Klaner. 

Anzeige
Bauen, Wohnen, Einrichten leicht gemacht
Bauen, Wohnen, Einrichten leicht gemacht

Ein Haus einzurichten oder den Umzug in eine neue Wohnung zu organisieren, treibt so manchem Zeitgenossen die Schweißperlen auf die Stirn.

Die eintreffenden Bundespolizisten brachen die Verfolgung ab und übergaben das demolierte Tatfahrzeug an die alarmierte polnische Polizei. Der Bagger konnte nicht gefunden werden. "Ob er von einer Zittauer Baustelle stammt und ob die beiden geflüchteten Polen mit dem Diebstahl etwas zu tun haben, werden die weiteren Ermittlungen der Landespolizei ergeben." (SZ)

Was die Polizei noch meldet

Diebe brechen Baucontainer auf

Unbekannte Diebe haben zwischen Donnerstag und Montag in Mittelherwigsdorf einen Baucontainer der Deutschen Bahn an der Straße "Zum Feierabendheim" aufgebrochen und das darin befindliche Starkstromaggregat gestohlen. Bahnmitarbeiter fanden den diese Woche nur noch leer vor. Die Bundespolizei dokumentierte die Aufbruchspuren an den Containertüren und leitete ein Ermittlungsverfahren wegen besonders schwerem Diebstahl ein. Die Bundespolizei nimmt Hinweise unter 03586 76020 entgegen.

Laptops aus Praxis gestohlen

Unbekannte sind am Wochenende in eine Arztpraxis in Löbau eingebrochen. Die Täter stahlen zwei Laptops im Wert von etwa 1.000 Euro. Der Sachschaden belief sich ebenfalls auf etwa 1.000 Euro. Beamte sicherten Spuren.

Hochwertige Messtechnik weg

Eine Wärmebildkamera und zwei Messgeräte haben Einbrecher zwischen Freitag und Sonntag aus einer Neugersdorfer Firma an der Nordstraße gestohlen. Die Täter drangen zunächst gewaltsam in das Gebäude ein und verursachten Schäden von etwa 150 Euro. Der Wert der gestohlenen Gegenstände belief sich zunächst auf etwa 5.000 Euro. Eine Streife sicherte Spuren.

Diebe entwenden Fiat Ducato

Einen weißen Fiat Ducato haben sich Diebe in der Nacht zu Montag in Zittau unter den Nagel gerissen. Das Firmenfahrzeug im Zeitwert von etwa 8.000 Euro parkte an der Goldbachstraße. Die Soko Kfz führt die weiteren Ermittlungen. Die Polizei fahndet international nach dem Kleintransporter. 

Hakenkreuz auf Haus und Wand

Mit blauer Farbe haben Unbekannte am vergangenen Wochenende in Löbau eine Hauswand und eine Holzbank besprüht. An der Wand an der Blumenstraße hinterließen die Täter ein Hakenkreuz mit etwa einem halben Meter Durchmesser. Daneben sprühten sie einen etwa 30 mal 30 Zentimeter großen Schriftzug "Love NZS". Auf einer Holzbank an der Brunnenstraße fanden sich die gleichen Schmierereien. Das Dezernat Staatsschutz der Kriminalpolizei wird die weiteren Ermittlungen führen. 

1 / 5

Sie wollen schon früh wissen, was gerade zwischen Oppach und Ostritz, Zittauer Gebirge und A4 passiert? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter "Löbau-Zittau kompakt".

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Zittau