merken
Sachsen

Rechter Liederabend aufgelöst

Am Samstag musste die Polizei eine private Veranstaltung in der Sächsischen Schweiz auflösen. Nun ermittelt der Staatsschutz.

Der Staatsschutz der Polizeidirektion hat ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.
Der Staatsschutz der Polizeidirektion hat ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. © Boris Roessler/dpa (Symbolbild)

Gohrisch. Die Polizeidirektion Dresden hat am Samstagabend einen rechten Liederabend in Gohrisch im Landkreis Sächsische Schweiz/Osterzgebirge beendet.  Zuvor hatte die Polizei einen Hinweis erhalten, wonach sich zahlreiche Personen auf einem Grundstück aufhielten und rechte Parolen skandierten. Zudem drang aus dem Grundstück fortwährend rechte Musik.

Die Polizeidirektion Dresden setzte sofort mehrere Funkstreifenwagen ein, die von Beamten der Sächsischen Bereitschaftspolizei sowie der Bundespolizei unterstützt wurden. Insgesamt waren 46 Beamte im Einsatz. 

Vor Ort bestätigte sich der Zeugenhinweis. In einer Scheune fand offensichtlich ein rechter Liederabend statt. Die Polizisten beendeten diesen sofort und stellten die Identitäten der Teilnehmer fest. Die 33 Frauen und Männer im Alter von 25 bis 56 Jahren erhielten einen Platzverweis.

Der Staatschutz hat ein Ermittlungsverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen eingeleitet. Es soll weiter ermittelt werden. (SZ/mxh)

Sachsenbessermachen.de
Wir geben Geschichten aus Sachsen eine Bühne.
Wir geben Geschichten aus Sachsen eine Bühne.

Hinsehen, Zuhören, Lösungen finden - gemeinsam. Sachsen besser machen!

Mehr zum Thema Sachsen