merken
Deutschland & Welt

Salzsäure im Auto ausgelaufen

Ausgelaufene Salzsäure führte zu Übelkeit bei zwei Autoinsassen - und löste einen Großeinsatz der Feuerwehr in Jever aus.

Nachdem die Feuerwehr mit einem Gefahrgutzug anrückten, konnte eine Spezialfirma die Schadstoffe entsorgen.
Nachdem die Feuerwehr mit einem Gefahrgutzug anrückten, konnte eine Spezialfirma die Schadstoffe entsorgen. © Symbolfoto/Rene Meinig

Jever. Mit dem Transport hochkonzentrierter Salzsäure in ihrem Auto haben sich eine 87-jährige Frau und ihr Sohn unwissentlich einen Großeinsatz der Feuerwehr in Friesland ausgelöst. Nach Aufräumarbeiten in ihrer Garage am Mittwoch hatten sie Behälter mit Farbe, Reinigern, Ölen und weitere unbekannte Substanzen auf einer Mülldeponie entsorgen wollen, wie die Polizei mitteilte. Dabei lief Salzsäure aus, was bei dem 56 Jahren alten Mann und seiner Mutter zu Übelkeit, Unwohlsein und Husten führte. Ihre Fahrt mussten sie deshalb in Jever abbrechen.

Nachdem die Feuerwehr mit einem Gefahrgutzug anrückten, konnte eine Spezialfirma die Schadstoffe entsorgen. Die Mutter und ihr Sohn aus Friesland kamen mit dem Schrecken davon und mussten nicht ärztlich behandelt werden.

Gesundheit und Wellness
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de

Immer gerne informiert? Nützliche Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Gesundheit und Wellness haben wir in unserer Themenwelt zusammengefasst.

Das Auto, an dem Totalschaden entstand, musste abgeschleppt werden. Insgesamt waren 60 Helfer der Freiwilligen Feuerwehr, des Rettungsdienstes und der Polizei im Einsatz. (dpa)

Mehr zum Thema Deutschland & Welt