Zittau
Merken

Oderwitz: Polizei greift erneut illegal eingereiste Türken auf

Beamte haben bei Kontrollen am Donnerstag festgestellt, dass die Männer keine gültigen Pässe besitzen. Sie kamen in eine Erstaufnahmeeinrichtung.

 1 Min.
Teilen
Folgen
Symbolbild
Symbolbild © Eric Weser (Symbolfoto)

Die Bundespolizei hat am Donnerstagabend auf dem Bahnhof Oderwitz fünf Türken kontrolliert, die nicht im Besitz von gültigen Pässen waren. Mit einem Lkw gelangten sie nach Deutschland. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen kamen sie in eine Erstaufnahmeeinrichtung in Dresden.

Einsatzkräfte der Gemeinsamen Einsatzgruppe Oberlausitz kontrollierten zudem in Oderwitz ein deutsches Auto, in dem zwei Türken saßen. Der 44-jährige Fahrer durfte sich im Land aufhalten, der 24-jährige Beifahrer hingegen nicht. Der Mann am Steuer erhielt deshalb eine Anzeige wegen Beihilfe zur unerlaubten Einreise. Der Beifahrer musste ebenfalls in eine Erstaufnahmeeinrichtung.

Anzeige
Es gibt einen neuen Zuschuss fürs Pflegeheim!
Es gibt einen neuen Zuschuss fürs Pflegeheim!

In den letzten zehn Jahren ist in Zittau und Löbau 50 Prozent mehr Pflegebedarf entstanden. Wer auf Pflege angewiesen ist, muss tief ins Portemonnaie greifen. Eine neue Pflegereform soll unterstützen.

Bereits im April haben Beamte in Herrnhut und bei Oderwitz Türken aufgegriffen, die sich nicht in Deutschland aufhalten durften.

Die Bundespolizei Ebersbach sucht noch Zeugen, die Angaben zu verdächtigen oder auffälligen Fahrzeugen und Personen im Bereich Oderwitz machen können. Die melden sich bitte unter 03586 76020. (SZ)

Was die Polizei noch meldet:

Zwei Kontrollen decken Waffen-Verstöße auf

Zittau. Gleich mehrere Verstöße gegen das Waffengesetz hat die Bundespolizei in Zittau festgestellt. Bei der ersten Kontrolle am Mittag stoppten die Beamten ein tschechisches Auto nach der Einreise aus Polen. Am Steuer saß ein 43-jähriger Slowake. Auf dem Armaturenbrett lagen griffbereit eine Stahlrute und ein Einhandmesser und in der Fahrertür ein Springmesser und ein Pfefferspray ohne Prüfzeichen, wie die Bundespolizei mitteilt. Bei der zweiten Kontrolle am Nachmittag war ein 37-jähriger Pole betroffen, der mit einem deutschen Auto unterwegs war. In einem Fach neben dem Lenkrad fanden die Polizisten ein Pfefferspray ohne Prüfzeichen. Die Beamten stellten alle Gegenstände sicher und schrieben Anzeigen wegen Verstößen gegen das Waffengesetz.

Diesel geklaut

Hirschfelde. In der Nacht zu Donnerstag haben sich Unbekannte auf der Straße zum Kraftwerk in Hirschfelde an einer Bohrmaschine zu schaffen gemacht. Die Täter entwendeten 100 Liter Diesel und entkamen in unbekannte Richtung. Es entstand ein Stehlschaden von rund 200 Euro.

Mehrfach Schrott gestohlen

Oppach. Innerhalb des vergangenen Monats hat es an der Oppacher Grenzstraße immer wieder Diebstähle von Schrott, Buntmetallen und anderen Wertstoffen gegeben, die auf einem Grundstück gelagert waren. Der Sachschaden betrug etwa 500 Euro, der Stehlschaden wurde mit 7.000 Euro beziffert.

1 / 3
Mehr zum Thema Zittau