merken
Löbau

Schwarzarbeiter in Rosenhain aufgegriffen

Zwei Frauen aus der Ukraine sollten als Pflegekräfte in Deutschland arbeiten - im Auftrag einer polnischen Firma.

Symbolbild
Symbolbild © Carsten Rehder/dpa

Auf ihrem Weg nach Nordrhein-Westfalen hat die Bundespolizei eine 41- und eine 55-jährige Frau aus der Ukraine vergangene Nacht in Rosenhain bei Löbau gestoppt. Zwei Polen brachten die beiden mit ihrem Transporter über die Grenze und waren mit ihnen um 3.30 Uhr auf der B6 unterwegs. Die Frauen erklärten laut Bundespolizei, dass sie im Auftrag einer polnischen Firma in Deutschland im Pflegebereich eingesetzt werden sollten. "Ein Visum oder eine Arbeitserlaubnis konnten sie jedoch nicht vorlegen." Die Bundespolizei nahm die beiden Frauen in Gewahrsam und leitete ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubter Einreise ein. Nun werden den Aufenthalt beendende Maßnahmen geprüft. 

Sie wollen schon früh wissen, was gerade zwischen Oppach und Ostritz, Zittauer Gebirge und A4 passiert? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter "Löbau-Zittau kompakt".

Familie
Vater, Mutter und Kinder
Vater, Mutter und Kinder

sind eine wunderbare Kombination. Sie kann viel Spaß machen, aber auch Arbeit und Ärger. Tipps, Tricks und Themen zu allem, was mit Familie und Erziehung zu tun hat, gibts in einer besonderen Themenwelt von sächsische.de.

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Löbau