merken
Görlitz

Mann mit Hund wird verletzt im Graben liegen gelassen

Ein Motorrad-Fahrer ist am Donnerstagabend mit dem Passanten in Friedersdorf zusammengestoßen. Nun sucht die Polizei nach Zeugen.

Symbolbild
Symbolbild © Marko Förster

Zu einer Unfallflucht ist es am Donnerstagabend in Friedersdorf gekommen. Ein Spaziergänger war auf der Neuen Straße mit seinem Hund unterwegs. Dort kam ihn eine weiße Cross-Maschine entgegen.

Als der 42-Jährige die Enduro bemerkte, begab er sich laut Polizei auf den unbefestigten Randstreifen des asphaltierten Weges. Er trug eine eingeschaltete Kopflampe auf der Stirn. Der Spaziergänger hatte nach eigenen Angaben den Eindruck, dass das beleuchtete Motorrad direkt auf ihn zu fahren würde. Tatsächlich kollidierten beide. Der Spaziergänger stürzte in den Graben. Dort ließ der Motorrad-Fahrer ihn verletzt zurück und fuhr davon.

Anzeige
Unser Datenschatz, zukunftssicher gemacht
Unser Datenschatz, zukunftssicher gemacht

Das Verwahren und Transparent machen von Forschungsergebnissen auf nationaler Ebene ist ein Mammutprojekt – bei dem die TU Dresden ganz vorn mit dabei ist.

Die Polizei ermittelt nun aufgrund der fahrlässigen Körperverletzung und des unerlaubten Entfernens vom Unfallort - und sucht Zeugen. Wer den Zusammenstoß gesehen hat und Angaben zu dem Enduro-Fahrer oder dessen Maschine machen kann, soll sich beim Revier Görlitz unter 035816500 melden. (SZ)

Um 35 Prozent überladen

Nieder Seifersdorf. Eine Streife hat am Donnerstagnachmittag einen augenscheinlich überladenen Kleintransporter auf der A 4 bei Nieder Seifersdorf bemerkt. Bei der Kontrolle an der Anschlussstelle stellte sich heraus, dass der polnische Fahrer Zaunelemente transportierte. Der Transporter brachte statt der erlaubten 3,5 Tonnen 4,75 Tonnen auf die Waage - eine Überschreitung um knapp 36 Prozent. Die Polizisten untersagten die Weiterfahrt. Gegen den Mann und das Unternehmen erstatteten sie Ordnungswidrigkeitsanzeigen.

Auto und Transporter aufgebrochen

Görlitz. Unbekannte haben in der Nacht zum Donnerstag einen Skoda Octavia an der Reichenbacher Straße in Görlitz aufgebrochen. Sie stahlen ein Autoradio sowie eine Bluetooth-Box im Wert von 600 Euro. Hinzu kam ein Sachschaden von 500 Euro. In derselben Nacht war ein Multivan am Nikolaigraben das Ziel von Dieben: Unbekannte drangen gewaltsam in den VW ein und entwendeten zwei Honda-Stromaggregate im Wert von 2.400 Euro. Zudem hinterließen die Täter einen Sachschaden von 800 Euro. Polizisten sicherten in beiden Fällen Spuren.

Mit Tempo 86 durch Hagenwerder

Hagenwerder. Die Polizei hat am Donnerstagnachmittag auf der B99 in Hagenwerder das Tempolimit kontrolliert. Innerhalb von zwei Stunden waren mehr als 40 Fahrzeuge an der Messstelle vorbeigefahren - fünf schneller als erlaubt. Während vier Fahrer mit einem Verwarngeld davonkamen, wird einer demnächst einen Bußgeldbescheid erhalten. Er war mit Tempo 86 unterwegs.

Alkoholisierter Radfahrer gestürzt

Görlitz. Am Donnerstagabend ist ein alkoholisierter Radfahrer an der Zittauer Straße in Görlitz gestürzt und erlitt schwere Verletzungen. Der 44-Jährige war auf dem Parkplatz am Stadion der Freundschaft unterwegs und kam zu Fall. Rettungskräfte brachten den Deutschen zur Behandlung in ein Krankenhaus. Ein Atemalkoholtest ergab umgerechnet 1,6 Promille. Die Beamten ordneten eine Blutentnahme an und erstatteten Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

Mit ungültigen Führerschein unterwegs

Nieder Seifersdorf. Die Bundespolizei hat an der Anschlussstelle Nieder Seifersdorf am Donnerstagnachmittag einen Rumänen gestoppt, der seinen moldauischen Führerschein seit 2017 nicht umgeschrieben hat - obwohl der 52-Jährige schon so lange in Deutschland lebt. Er war mit seinem Ford Mondeo in Richtung Dresden unterwegs und hätte innerhalb eines Jahres eine deutsche Fahrerlaubnis beantragen müssen. Der Mann muss sich nun wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis verantworten.

1 / 5

Mehr zum Thema Görlitz