Dresden
Merken

Trickbetrüger rufen mehrere Frauen in Dresden an

Mit falschen Telefonanrufen versuchen Unbekannte in Dresden an Geld zu kommen. Eine junge Frau fällt auf den Trickbetrug rein.

 2 Min.
Teilen
Folgen
Am Dienstag erhielten vier Dresdnerinnen Anrufe von Trickbetrügern.
Am Dienstag erhielten vier Dresdnerinnen Anrufe von Trickbetrügern. © Symbolfoto: Karl-Josef Hildebrand/dpa

Dresden. Am Dienstag haben Unbekannte versucht, vier Dresdnerinnen am Telefon um ihre Ersparnisse zu betrügen.

Bei einer 25-Jährigen meldeten sich Unbekannte in englischer Sprache und gaben sich als Beamte von Europol aus. Sie sagten der Frau, dass ihre Daten missbraucht würden und sie Geld auf ein Konto in Thailand überweisen soll. Das tat die 25-Jährige und überwies etwa 3.000 Euro. Später unterhielt sie sich mit einem Bekannten über den Anruf, der sie auf den Betrug aufmerksam machte. Daraufhin wandte sie sich an die Polizei.

Bei einer 82-Jährigen meldeten sich Unbekannte und behaupteten, dass ihr Computer mit Viren befallen sei. Die Betrüger versprachen Hilfe, wenn die Frau eine Gutscheinkarte im Wert von 50 Euro bezahlen würde. Die 82-Jährige beendete das Gespräch und wandte sich an einen Verwandten. Auch sie informierte danach die Polizei.

Gesundheit und Wellness
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de

Immer gerne informiert? Nützliche Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Gesundheit und Wellness haben wir in unserer Themenwelt zusammengefasst.

Trickbetrüger versuchten es auch über Messengerdienste. Bei einer 83-Jährigen meldeten sie sich und gaben sich als Tochter aus, die eine neue Nummer habe. In ihrem Namen verlangten sie eine Überweisung von rund 3.000 Euro, um angeblich fällige Rechnungen zu bezahlen.

Die 83-Jährige wollte die Überweisung zuerst tätigen, eine Bankmitarbeiterin machte sie aber darauf aufmerksam, dass es sich um einen Betrug handeln könnte. Nach einem Telefonat mit der tatsächlichen Tochter bestätigte sich der Verdacht. Bei der Dresdnerin entstand kein Schaden.

Auch bei einer 52-Jährigen meldeten sich Unbekannte und gaben sich als ihre Tochter aus. Die Frau ließ sich nicht auf die Forderungen ein, sondern rief ihre richtige Tochter an. (SZ/lh)