merken
PLUS Zittau

B96: Radfahrer fliegt über Motorhaube

Der Mann war auf der Dresdner Straße in Zittau unterwegs, als ihn ein Audi erfasste. Schuld an dem Unfall trägt aber er. Und die Polizei fand noch mehr heraus.

Der Rettungsdienst kümmerte sich um den Radfahrer.
Der Rettungsdienst kümmerte sich um den Radfahrer. © lausitznews.de

Ein Radfahrer hat am späten Montagnachmittag auf der Dresdner Straße (B96) in Zittau einen Unfall verschuldet. Der 33-Jährige fuhr die Strecke in entgegengesetzter Richtung entlang - und das unbeleuchtet. Von der Heinrich-Mann-Straße kam zu dem Zeitpunkt ein Audi A3, der die Dresdner Straße überqueren wollte. "Der 29-Jährige hielt an der Kreuzung, prüfte den vorfahrtsberechtigten Verkehr und fuhr los", berichtet Polizeisprecherin Anja Leuschner.

Auf der Dresdner Straße dann kollidierte das Auto mit dem Radfahrer, der daraufhin über die Motorhaube flog und leicht verletzt liegen blieb. Der Rettungsdienst kümmerte sich um den Mann. Der Autofahrer blieb unverletzt. Der Sachschaden belief sich auf 200 Euro.

Garten
Der Garten ruft
Der Garten ruft

Die Gartenzeit läuft aber nichts geht voran? Tipps, Tricks und Wissenswertes haben wir hier zusammengetragen. Vorbei schauen lohnt sich!

Bei der Unfallaufnahme stellte die Polizei fest, dass gegen den Radfahrer aus Polen noch ein offener Haftbefehl vorlag. "Er hatte noch eine Zahlung offen", berichtet die Polizeisprecherin. Allerdings konnte der 33-Jährige die Schulden nicht bezahlen. Und weil wegen der Corona-Auflagen Ersatzfreiheitsstrafen derzeit ausgesetzt seien, blieb er wohl auf freiem Fuß, teilt Anja Leuschner mit. "Wir versuchen dennoch alle Möglichkeiten auszuschöpfen, die Strafe abzuleisten." Wie das in dem Fall aussah, konnte sie allerdings nichts mitteilen.

Sie wollen schon früh wissen, was gerade zwischen Oppach und Ostritz, Zittauer Gebirge und A4 passiert? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter "Löbau-Zittau kompakt".

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Zittau