SZ + Update Löbau
Merken

Ruppersdorf: Ford kracht gegen Mauer und Schuppen

Auf der S144 kommt ein 53-Jähriger kurz nach dem Ortseingang mit seinem Auto von der Fahrbahn ab. Und später ins Krankenhaus.

Von Thomas Christmann
 1 Min.
Teilen
Folgen
Die Tour des Ford-Fahrers endete am Holzschuppen.
Die Tour des Ford-Fahrers endete am Holzschuppen. © Lausitznews.de/Philipp Mann

Der Fahrt eines Mannes hat an einem Holzschuppen an der S144 in Ruppersdorf sein vorzeitiges Ende genommen.

Der 53-Jährige war gegen 15.30 Uhr mit seinem Ford Fiesta aus Richtung Herrnhut gekommen. Einige Hundert Meter nach dem Ortseingang kam er mit seinem Wagen aus noch unklarer Ursache von der Fahrbahn ab, dieser überschlug sich laut einem Polizeisprecher mehrfach, prallte gegen eine Mauer und einen Holzschuppen. "Dabei wurden Fahrzeugteile und Steine in den Schuppen geschleudert."

Die Polizei kam neben dem Rettungsdienst und der örtlichen Feuerwehr zum Einsatz. Die Kameraden versorgten den Verletzten auch zuerst. Zwar konnte er sein Auto wohl selbstständig verlassen, musste aber aufgrund der Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. "Er bleibt zur Beobachtung auch erst einmal dort", so der Polizeisprecher.

Die Kameraden sicherten zudem die Einsatzstelle ab und prüften, ob vom Fahrzeug und Schuppen eine weitere Gefahr ausgeht. Der Ford musste abgeschleppt werden. Die Straße war für rund 45 Minuten voll gesperrt. Die Höhe des Schadens beläuft sich auf etwa 40.000 Euro, wovon 25.000 Euro auf den Schuppen fallen. Wie dessen Eigentümer mitteilen, haben sie diesen erst voriges Jahr fertiggestellt. Er dient unter anderem als Lager für Holz und Pellets.