Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Update Sachsen
Merken

Nach Konvoi-Unfall im Vogtland: Kretschmer meldet sich zu Wort

Auf dem Rückweg von einer Veranstaltung mit Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer im Vogtland ereignet sich ein Unfall. Ursache war ein Reh.

 1 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Feuerwehr und Polizei sind am Unfallort. Im Vogtland ist der Konvoi von Ministerpräsident Kretschmer verunglückt.
Feuerwehr und Polizei sind am Unfallort. Im Vogtland ist der Konvoi von Ministerpräsident Kretschmer verunglückt. © xcitepress/Andreas Flieger

Triebel. Auf der Rückfahrt von einem Bürgergespräch in Triebel im Vogtland sind zwei Fahrzeuge aus dem Konvoi des sächsischen Ministerpräsidenten Michael Kretschmer (CDU) in einen Unfall geraten.

Laut Angaben eines Regierungssprechers sei das Fahrzeug, in dem Kretschmer saß, am späten Dienstagabend auf der Landstraße einem Reh ausgewichen und habe ein Begleitfahrzeug touchiert. Bei dem Unfall sei nur ein Sachschaden entstanden, alle Beteiligen seien wohlauf.

Zuvor hatte "Sachsen Fernsehen" über den Vorfall berichtet. Demnach soll der Ministerpräsident kurz in einem Krankenwagen untersucht worden und danach mit einem Bus der Staatskanzlei nach Dresden gefahren sein.

Kretschmer meldet sich nach Unfall zu Wort

Kretschmer selbst meldete sich zu dem Geschehen am Mittwoch auf der Plattform X zu Wort: "Gestern Nacht sind wir bei einem Reh-Unfall mit dem Schreck davongekommen. Danke allen Beteiligten für ihre schnelle Reaktion. Danke den Einsatzkräften von Polizei, Johannitern, Freiwilliger Feuerwehr und ADAC für die ungeplante Nachtschicht."

Zugleich hatte der Regierungschef noch einen Rat parat: "Allen, die auf unseren Straßen unterwegs sind: Fahrt vorsichtig!" Zuletzt drückte Kretschmer seine Hoffnung aus, dass auch das Reh nur mit dem Schrecken davongekommen ist. (dpa)