merken
Zittau

Ermittlungen zu Unfallflucht, Alkoholfahrt und Diebstahl

Die Polizei sucht Zeugen zu einem Parkplatz-Unfall in Zittau. Zudem stoppte sie in der Stadt einen Betrunkenen. Hoher Schaden entstand in Seifhennersdorf.

Symbolbild
Symbolbild © Rene Meinig (Symbolbild)

Am Samstagabend hat sich auf dem Aldi-Parkplatz an der Dresdner Straße in Zittau eine Unfallflucht zugetragen. Zwischen 18.15 und 18.45 Uhr fuhr ein bislang unbekanntes Fahrzeug gegen einen parkenden Ligier. An dem Kleinstwagen mit Höchsttempo 45 entstand rund 1.000 Euro Schaden. Der Verursacher verschwand anschließend unerlaubt, teilt die Polizei mit.

Beamte des Reviers Zittau-Oberland übernahmen die Ermittlungen und suchen nach Zeugen. Wer Angaben zum Hergang, dem Verursacherfahrzeug oder dessen Fahrer machen kann, wendet sich bitte an das Revier Zittau-Oberland unter 03583 620.

Anzeige
Unser Datenschatz, zukunftssicher gemacht
Unser Datenschatz, zukunftssicher gemacht

Das Verwahren, Strukturieren und Transparent machen von Forschungsergebnissen auf nationaler Ebene ist ein Mammutprojekt – bei dem die TU Dresden ganz vorn mit dabei ist.

Am Sonntagmorgen haben Beamte einen 30-Jährigen betrunken am Steuer erwischt. Der Deutsche war mit umgerechnet 1,54 Promille in einem Ford Mondeo auf der Eckartsberger Straße in Zittau unterwegs. Die Beamten zogen die Fahrerlaubnis ein, ordneten eine Blutentnahme an und erstatteten Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

Über das Wochenende haben zudem Einbrecher an der Halbendorfer Straße in Seifhennersdorf zugeschlagen. Die bislang Unbekannten stahlen nach derzeitigem Stand einen roten Mercedes Sprinter, Werkzeuge und Arbeitsschutzbekleidung von dem Firmengelände. Der Stehlschaden belief sich nach ersten Schätzungen auf über 50.000 Euro. Ein Kriminaltechniker sicherte diverse Spuren am Tatort. (SZ)

Mehr zum Thema Zittau