merken
Zittau

Vermisste Mädchen warten auf Zug

Die Bundespolizei hat drei Jugendliche in Hirschfelde entdeckt, die aus Tschechien ausbüxten. Und in Seifhennersdorf zwei Radler, die auf Diebestour waren.

Symbolbild
Symbolbild © Symbolfoto: dpa

Beamte der Bundespolizei haben am Donnerstagabend am Bahnhalt Hirschfelde drei Mädchen im Alter von 13, 16 und 17 Jahren angetroffen, die in Tschechien vermisst werden. Sie warteten offenbar auf einen Zug, wie sie mitteilt.

Anzeige
Die Sachsen-Edition von Mühle Glashütte
Die Sachsen-Edition von Mühle Glashütte

Ab sofort gibt es den sportlich-eleganten Teutonia II Chronographen exklusiv bei DDV Lokal zu erwerben. Die Edition ist auf nur 100 Stück limitiert.

Die Beamten kontrollierten die drei um 20.10 Uhr mit einem 35-jährigen Tschechen und nahm sie mit zur Dienststelle. "Es stellte sich heraus, dass zwei der Mädchen in Tschechien schon als vermisst galten und das dritte Mädchen laut Angaben ihrer Mutter zu Hause ausgebüxt war", berichtet die Bundespolizei. Warum der Mann zusammen mit den drei Jugendlichen unterwegs war, ist nicht bekannt. "Gegen ihn liegen keine Erkenntnisse vor", so die Bundespolizei.

Er durfte die Dienststelle wieder verlassen. Die zwei vermissten Mädchen übernahm die tschechische Polizei, das dritte Mäden später ihre Mutter.

Diese Werkzeuge haben Beamte bei dem Duo gefunden.
Diese Werkzeuge haben Beamte bei dem Duo gefunden. © Bundespolizei
Diese Werkzeuge haben Beamte bei dem Duo gefunden.
Diese Werkzeuge haben Beamte bei dem Duo gefunden. © Bundespolizei

Nachdem die Gemeinsame Einsatzgruppe Oberlausitz am Mittwochabend in Löbau zwei Radfahrer mit vermutlichem Diebesgut gestoppt hat, trafen sie in der Nacht von Donnerstag zum Freitag in Seifhennersdorf eine Frau und einen Mann mit Aufbruchswerkzeug in ihren Rucksäcken.

Eine Bundespolizeistreife kontrollierte die 42-Jährige und den 40-Jährigen um 0.40 Uhr in der Zollstraße. "Sie waren kurz zuvor zu Fuß aus Tschechien eingereist und nun vermutlich auf Diebestour unterwegs", informiert die Bundespolizei. Die Beamten des nahen Polizeipostens stellten einen Bolzenschneider, eine Brechstange, drei Zangen, zwei Taschenlampen und vier Schraubendreher sicher, um eine eventuelle bevorstehende Straftat zu verhindern. Anschließend durfte das tschechische Duo die Dienststelle wieder verlassen. Das war schon wegen diverser Eigentumsdelikten aufgefallen. (SZ)

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Sie wollen die wichtigsten Nachrichten aus Löbau und/oder Zittau direkt aufs Smartphone gesendet bekommen? Dann melden Sie sich für Push-Nachrichten an.

Sie wollen schon früh wissen, was gerade zwischen Oppach und Ostritz, Zittauer Gebirge und A4 passiert? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter "Löbau-Zittau kompakt".

Wer uns auf Social Media folgen will:

Sie haben Hinweise, Kritik oder Lob? Dann schreiben Sie uns per E-Mail an [email protected]ächsische.de oder [email protected]ächsische.de

Mehr zum Thema Zittau