merken
Deutschland & Welt

Viel Rauch um nichts

Großeinsatz am Kölner Dom mit fast 40 Feuerwehrautos und 100 Einsatzkräften am Freitag: Doch von einem Brand keine Spur.

Der Kölner Dom, umhangen von Nebelschwaden.
Der Kölner Dom, umhangen von Nebelschwaden. © Rolf Vennenbernd/dpa

Köln. Eine dramatisch anmutende vermeintliche Rauchwolke hat am Kölner Dom am Freitagmorgen zu einem Großeinsatz der Feuerwehr geführt. Ein Anwohner hatte eine Rauchentwicklung am Südturm des Doms gemeldet, wie die Feuerwehr mitteilte.

Fast 40 Lösch- und Rettungsfahrzeuge sowie 100 Einsatzkräfte aus der ganzen Stadt seien zum Wahrzeichen Kölns geeilt. Nach einer ausgiebigen Erkundung konnte aber schon nach 45 Minuten Entwarnung gegeben werden. Offenbar sei genau an der Domspitze der tiefziehende Nebel und Regen von der Dombeleuchtung angestrahlt worden. Das habe von unten wie Rauch am Turm ausgesehen.

City-Apotheken Dresden
365 Tage für Patienten da
365 Tage für Patienten da

Die Dresdner City-Apotheken bieten mehr, als nur Medikamente zu verkaufen. Das hat auch mit besonderen Erfahrungen zu tun. Was, wenn Sonntagmorgen plötzlich der Kopf dröhnt oder die Jüngste Läuse mit nach Hause gebracht hat?

Kurios: Vor fast genau einem Jahr hatte Nebel im Domlicht für ähnliche Aufregung gesorgt. (dpa)

Mehr zum Thema Deutschland & Welt