merken
Sachsen

Einbrecher schläft neben dem Tatort

Erst steigt ein Mann in einen Zwickauer Kiosk ein, dann legt er sich nebenan aufs Ohr. Besonders schwer hatte es die Polizei bei der Fahndung nicht.

© Archiv/Rene Meinig

Zwickau. Nach einem Einbruch in einen Kiosk in Zwickau ist ein 19-Jähriger unweit des Tatorts eingeschlafen. Wie die Polizei mitteilte, hatte der junge Mann in der Nacht zum Freitag eine Scheibe eingeschlagen und eine größere Menge an Lebensmitteln aus dem Kiosk mitgenommen.

Später fiel er allerdings einer Frau in einem nahe gelegenen Bushäuschen auf: Er schlief dort, und um ihn herum lag ein Großteil der gestohlenen Waren.

Familie und Kinder
Familienzeit auf sächsische.de
Familienzeit auf sächsische.de

Sie suchen eine Freizeitplanung oder Erziehungsrat? Wir unterstützen Sie mit Neuigkeiten sowie Tipps und Tricks Ihren Familienalltag zu versüßen.

Bei seiner Festnahme habe sich der 19-jährige Deutsche heftig gewehrt, so die Polizei. Eine Scheibe der Haltestelle sei dabei zu Bruch gegangen. Der Verdächtige wurde in ein Krankenhaus gebracht. Ein Alkoholtest ergab bei ihm 1,26 Promille. (dpa)

Mehr zum Thema Sachsen