merken

Bautzen

In Garten und Werkstatt lodern Flammen

In Bautzen brannten ein Holzstapel und zwei Lauben, in Bretnig eine Schmiede. In einem Fall ist die Ursache schon klar.

© Symbolfoto: Marko Förster

Bautzen/Bretnig. Flammen schlugen am Sonnabend in der Gartenanlage "Neues Leben" an der Preuschwitzer Straße in Bautzen in den Abendhimmel. Kurz nach 20 Uhr wurden Feuerwehr und Polizei alarmiert, weil ein Holzstapel, der zwischen zwei Gartenlauben aufgeschichtet war, Feuer gefangen hatte. Bei dem Brand wurden auch die beiden Gartenlauben beschädigt. Die Ursache des Feuers ist bisher ebenso wenig bekannt, wie die Höhe des entstandenen Schadens. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen, auch ein Brandursachenermittler ist eingesetzt.

Anzeige
Edelmetall-Koffer für alle Fälle

Ein aus dem Ruder laufendes Finanzsystem verunsichert viele. Wem ist es schon einmal gelungen, Schulden mit Schulden zu bezahlen, ohne insolvent zu gehen?

Auch im Großröhrsdorfer Ortsteil Bretnig gab es in den vergangenen Tagen einen Brand. Dort stand am Freitag eine Schmiedewerkstatt in Flammen. Laut Aussagen der Polizei  war Funkenflug bei der Bearbeitung von Eisen die Ursache dafür. Das Feuer griff auf den Dachstuhl über. Feuerwehrleute konnten den Brand schnell löschen. Es entstand  Schaden  in Höhe von 7.500 Euro. Gegen den Verursacher wird nun wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung ermittelt.

Weitere Meldungen aus dem aktuellen Polizeibericht

Stau nach Unfall auf der A 4

Dresden/Görlitz. Geduld brauchten Autofahrer, die am Freitagnachmittag auf der A 4 zwischen Dresden und Görlitz unterwegs waren. Unweit der Landeshauptstadt hatte sich gegen 14.20 Uhr ein Unfall mit drei Fahrzeugen ereignet. Ein 38-jähriger Ukrainer musste aufgrund hohen Verkehrsaufkommens seine Geschwindigkeit reduzieren. Ein nachfolgender Fahrer konnte seinen VW Multivan rechtzeitig abbremsen. Ein hinter ihm fahrender 24-Jähriger erkannte die Situation zu spät und prallte mit seinem Ford Fiesta auf den VW, der dabei noch auf den Mazda geschoben wurde. Der entstandene Schaden wird auf  insgesamt 15.000 Euro geschätzt. Auf der A 4 kam es zu einem kilometerlangen Rückstau, von dem auch viele Autofahrer betroffen waren, die in den Landkreis Bautzen wollten. 

Laster mit kaputten Bremsen gestoppt

Vierkirchen. Das richtige Gespür hatte am Freitagnachmittag eine Streife des Autobahnpolizeireviers, als sie an der Anschlussstelle Nieder Seifersdorf einen polnischen Sattelzug von der A 4 leitete und einer Kontrolle unterzog. Dabei stellte sich heraus, dass  der Sattelauflieger, der mit 24 Tonnen Mehl und Backzutaten beladen war, defekte Bremsen hatte. Außerdem löste sich bei einem Reifen die Lauffläche ab. Dem 43-jährigen Fahrer aus Polen wurde die Weiterfahrt untersagt.

Kind bei Unfall verletzt

Lauta. Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich am Sonnabennachmittag auf der B 96 bei Lauta ereignet. Ein 54-Jähriger wollte mit seinem SSangYong aus Richtung Waldesruh kommend nach links auf die B 96 auffahren. Dabei beachtete er einen von links aus Richtung Lauta kommenden Skoda Octavia nicht. Beim Zusammenstoß der Autos wurde die 34-jährige Fahrerin des Skoda schwer und ein achtjähriges Kind, das mit im Auto saß, leicht verletzt. Der 54-Jährige Unfallverursacher musste durch die Feuerwehr aus seinem Auto befreit werden. An den Fahrzeugen entstanden 18.500 Euro Schaden. Die B 96 war etwa zweieinhalb Stunden lang gesperrt.

Kellerschloss aufgeschnitten

Bautzen. In einen Keller in einem Wohnhaus an der Löbauer Straße in Bautzen wurde zwischen Mittwoch und Freitag vergangener Woche eingebrochen. Der oder die Täter schnitten dazu ein Vorhängeschloss auf, mit dem die Kellertür gesichert war. Ob etwas entwendet wurde, ist bisher nicht bekannt. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Mit Bierflasche hinterm Lenkrad

Demitz-Thumitz. Der Fahrer eines Ford Escort überquerte am Sonnabendnachmittag die Ampelkreuzung auf der ehemaligen B 6 in Wölkau und trank dabei aus einer Bierflasche. Eine  zivile Streife der Verkehrspolizeiinspektion Bautzen hielt ihn daraufhin in Stacha an. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,96 Promille. Der 64-Jährige muss sich nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr verantworten.

Wildunfall bringt Trunkenheitsfahrt ans Licht

Schwepnitz.  Der Fahrer eines Honda ist am Freitag kurz vor Mitternacht auf der B 97 zwischen Schwepnitz  und Großgrabe mit einem Reh zusammengestoßen, das plötzlich auf die Straße rannte. Während der Unfallaufnahme stellten die Polizisten fest, dass der Autofahrer nach Alkohol roch. Ein daraufhin durchgeführter Test ergab einen Wert von 1,14 Promille. Der 45-Jährige muss sich nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr verantworten.

Rennrad gestohlen

Kamenz. Ein knapp 3.000 Euro teures Rennrad wurde zwischen Dienstag und Sonnabend vergangener Woche aus dem Keller eines Mehrfamilienhauses an der Geschwister-Scholl-Straße in Kamenz gestohlen. Das Fahrrad der Marke Eurobike ist weiß, rot und schwarz und befand sich erst seit drei Monaten im Eigentum des Besitzer.

Unter Drogeneinfluss gefahren

Kamenz. Zwei Autofahrer, die unter Drogeneinfluss unterwegs waren, hat die Polizei am Sonnabend in Kamenz ertappt. Am Morgen wurde ein 24-jähriger Pole, der in einem Audi A 4 saß, am Schwarzen Weg kontrolliert. Ein Drogenschnelltest reagierte positiv auf Cannabis. Das gleiche Ergebnis zeigte ein Test an, den Beamte gegen 22 Uhr bei einem BMW-Fahrer durchführten, den sie an der Oststraße gestoppt hatten. Im Auto des 28-jährigen Deutschen wurden geringe Mengen an Betäubungsmitteln gefunden und sichergestellt.