merken

Löbau

Bungalow brennt in Lawalde

Ein 52-Jähriger verletzte sich bei seinen Löschversuchen. Erst die Feuerwehr konnte den Brand unter Kontrolle bringen. Der Polizeibericht vom Wochenende:

Symbolfoto
Symbolfoto ©  dpa

Ein Mann hat sich am Wochenende bei einem Feuer in Lawalde eine Rauchgasvergiftung zugezogen. Wie die Polizei berichtet, hatte der 52-Jährige bereits am Freitagabend den Ofen in einem Bungalow auf einem Grundstück an der Webergasse befeuert. Er ließ das Feuer unbeaufsichtigt herunterbrennen. Am nächsten Tag bemerkte ein Nachbar starken Rauch und verständigte den Eigentümer. Dieser unternahm selbst erste Löschversuche - erfolglos. Erst die alarmierte Feuerwehr konnte den Brand unter Kontrolle bringen und vollständig ablöschen. Der 52-jährige Grundstückseigentümer musste mit Rauchgasvergiftung im Krankenhaus behandelt werden. Den entstandenen Sachschaden beziffert die Polizei mit etwa 5.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und auch ein Brandursachenermittler kommt zum Einsatz.  

Trunkenheitsfahrt

Einen Fahrradfahrer, der in Schlangenlinien fuhr, haben Beamte einer Polizeistreife am Sonnabendnachmittag auf der Schliebenstraße in Zittau angehalten. Sie führten bei dem 43–Jährigen einen Atemalkoholtest durch. Ergebnis: 1,86 Promille. Gegen den Fahrradfahrer wurde Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr erstattet. 

Anzeige
Studium für Pflegeprofis
Studium für Pflegeprofis

Studium & Praxis vereinen? Bis zum 1. Oktober an der ehs Dresden für die innovativen pflegerischen Bachelor- & Masterstudiengänge bewerben!

Autoradio gestohlen

Unbekannte brachen während der Wintermonate in eine Garage in Mittelherwigsdorf an der Straße "Zur Sandgrube"  ein. Diese Entdeckung machte der Besitzer jetzt am Sonnabend. Die Schränke wurden durchwühlt. Dabei fanden die Täter die Fahrzeugschlüssel von dem in der Garage abgestellten Mazda. Das Fahrzeug wurde geöffnet und daraus das Autoradio ausgebaut. Außerdem bauten die Täter die Batterie aus, ließ diese aber zurück. Der Stehlschaden beläuft sich auf etwa 200 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (SZ)

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier

Mehr zum Thema Löbau