merken
Bautzen

Feier endet mit Schlägen

In Bischofswerda gerieten zwei Partygäste aneinander. Ein junger Mann ging dazwischen - und musste anschließend ärztlich behandelt werden.

In Bischofswerda endete jetzt eine Feier mit Schlägen. Die Kriminalpolizei ermittelt.
In Bischofswerda endete jetzt eine Feier mit Schlägen. Die Kriminalpolizei ermittelt. © Symbolfoto: SZ-Archiv

Bischofswerda. Mit Schlägen endete eine Feier in der Nacht zu Sonntag in Bischofswerda an der Straße An der Kampfbahn. Als es zwischen zwei Gästen zu einer Auseinandersetzung kam, ging ein 18-Jähriger dazwischen. Daraufhin griffen ihn fünf Personen an, berichtet Katharina Korch von der Pressestelle der Polizeidirektion Görlitz.

Der junge Mann wurde dabei leicht verletzt und musste ambulant behandelt werden. Die anderen Partygäste verließen aufgrund der Konfrontation den Ort des Geschehens. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei. (SZ)

ELBEPARK Dresden
Rundum versorgt im ELBEPARK Dresden
Rundum versorgt im ELBEPARK Dresden

Lebensmittelgeschäfte, Drogerien, Apotheken und Tierfachgeschäfte haben für Sie weiterhin geöffnet. Hier stehen Ihnen 5.000 Parkplätze zur Verfügung.

Weitere Meldungen aus dem Polizeibericht

Radfahrer bei Sturz schwer verletzt

Steina. Ein 40-jähriger Fahrradfahrer wurde am Sonnabendnachmittag in Steina am Schleppenweg schwer verletzt gefunden. Offenbar war er zuvor gestützt. Ein Rettungshubschrauber brachte den Mann in ein Krankenhaus. Obwohl er einen Helm trug, erlitt er schwere Kopfverletzungen. Zur Ursache des Geschehens ermittelt der Verkehrsunfalldienst und bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Wer den Unfall beobachtet hat oder Angaben zur Fahrweise des Mannes vor dem Sturz machen kann, wird gebeten sich bei der Verkehrspolizeiinspektion zu melden.

Kontakt: Telefon 03591 3670

Verfassungsfeindliche Geste gezeigt

Quatitz. Ein 24-jähriger Deutscher soll am Bautzener Stausee in Quatitz am Sonntagmorgen vor mehreren Anwesenden eine verfassungsfeindliche Geste gezeigt haben. Das Dezernat Staatsschutz der Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Corsa durchbricht Wildschutzzaun

Weißenberg. Ein Opel Corsa kam am Sonntagnachmittag auf der A 4 nahe der Anschlussstelle Weißenberg von der Fahrbahn ab, durchbrach einen Wildschutzzaun und blieb auf einem Feld stehen. Grund dafür waren nach ersten Erkenntnissen gesundheitliche Probleme der Fahrerin. Verletzt wurde die 79-Jährige bei dem Unfall nicht. Es entstand Schaden in Höhe von etwa 3.500 Euro. Ein Abschleppwagen kümmerte sich um die Bergung des Autos.

Mercedes beschädigt und geflüchtet

Bautzen. Ein Mercedes wurde am Sonnabend in der Mittagszeit in Bautzen beschädigt. Der Besitzer hatte das Auto gegen 11 Uhr an der Kornstraße abgestellt. Als er nach zwei Stunden zurückkehrte, stellte er Beschädigungen am Fahrzeug fest. Eine Stoßstange und ein Kotflügel wiesen Schleifspuren auf. Ein Abstandssensor war lose, und auch die Halterung der Stoßstange beschädigt. Der Schaden wird auf rund 5.000 Euro geschätzt. Von dem Verursacher fehlte jedoch jede Spur. Die Polizei sucht Zeugen zu dem Vorfall. Hinweise nimmt das Polizeirevier Bautzen entgegen.

Kontakt: Telefon 03591 3560

Schlangenlinien gefahren

Kamenz/Radeberg. Zwei betrunkene Autofahrer hat die Polizei am Sonntag aus dem Verkehr gezogen.  Am späten Nachmittag war ein Mann gegen einen Aufsteller einer Tankstelle an der Macherstraße im Kamenzer Ortsteil Jesau gefahren. Ohne sich um den verursachten Schaden zu kümmern, hatte er seine Fahrt fortgesetzt. Zeugen nahmen die Verfolgung auf und informierten die Polizei. Beamte stellten den 62-Jährigen wenig später. Ein Alkoholtest ergab 1,66 Promille. Der Deutsche musste Führerschein und Fahrzeugschlüssel abgeben.

Auf der Kamenzer Straße in Radeberg stoppten Polizisten aufgrund eines Bürgerhinweises einen Sattelzug, der durch unsichere Fahrweise aufgefallen war. Auf der A 4 soll der 58-jährige Fahrer mit seiner Zugmaschine beide Fahrspuren genutzt haben. An der Anschlussstelle Pulsnitz verließ er die Autobahn und fuhr in Richtung Radeberg. In Schlangenlinien geriet er immer wieder auf die Gegenfahrbahn, so dass andere Fahrer ausweichen mussten, um eine Kollision mit dem Laster zu vermeiden. Bei der Kontrolle des Mannes ergab ein Alkoholtest 2,42 Promille. Damit war die gefährliche Fahrt zu Ende. Die Beamten stellten den Führerschein des Rumänen sicher.

Mit dem kostenlosen Newsletter "Bautzen kompakt" starten Sie immer gut informiert in den Tag. Hier können Sie sich anmelden.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Bautzen