merken
Bautzen

Radfahrerin schwer verletzt

In Neukirch/Lausitz war eine Autofahrerin beim Abbiegen unaufmerksam – mit schlimmen Folgen für eine andere Frau.

Nach einem Zusammenstoß mit einem Auto in Neukirch musste ein Radfahrerin ins Krankenhaus gebracht werden.
Nach einem Zusammenstoß mit einem Auto in Neukirch musste ein Radfahrerin ins Krankenhaus gebracht werden. © Symbolfoto: SZ-Archiv

Neukirch/Lausitz. Eine Radfahrerin ist bei einem Unfall am Montagnachmittag in Neukirch/Lausitz schwer verletzt worden. Die 51-Jährige war gegen 13.50 Uhr auf dem kombinierten Geh- und Radweg an der Wilthener Straße unterwegs. Eine Golf-Fahrerin (49) wollte von der Wilthener Straße in ein Grundstück abbiegen und übersah dabei offenbar die Radlerin, berichtet Katharina Korch von der Pressestelle der Polizeidirektion Görlitz. Es kam zum Zusammenstoß. Die 51-Jährige wurde über das Auto geschleudert und prallte gegen eine Steinsäule.In Neukirch war eine Autofahrerin beim Abbiegen unaufmerksam – mit schlimmen Folgen für eine andere Frau.

Der Rettungsdienst brachte die Verletzte in ein Krankenhaus. An Fahrrad und Auto entstand Schaden in Höhe von insgesamt etwa 1.500 Euro.Die Polizei sucht Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder Angaben zur Fahrweise von den beiden Beteiligten vor der Kollision machen können. (SZ)

Gesundheit
Gesund und Fit
Gesund und Fit

Immer gerne informiert? Nützliche Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Gesundheit haben wir in unserer Themenwelt zusammengefasst.

Kontakt: Telefon 03591 3670

Weitere Meldungen aus dem Polizeibericht

Hund beißt Kind

Königswartha. Beim Spielen mit einem Hund ist ein Junge am Montagabend in Königswartha verletzt worden. Der Zehnjährige hatte sich auf einem Grundstück an der Hauptstraße mit dem Vierbeiner einer 22-Jährigen beschäftigt. Plötzlich schnappte das Tier zu und erwischte dabei die Lippe des Kindes. Ein Rettungshubschrauber flog den Jungen zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei.

67 km/h zu schnell

Schmiedefeld/Seeligstadt. Reichlich sieben Stunden lang haben Polizisten in der Nacht zu Dienstag auf der B 6 am Abzweig Schmiedefeld/Seeligstadt die Geschwindigkeit von Autofahrern kontrolliert. Dort sind 70 km/h erlaubt. Zwischen 21 und 4.30 Uhr passierten 205 Fahrzeuge die Lichtschranke, 35 davon waren zu schnell. In 16 Fällen bleibt es bei einem Verwarngeld. 19 Fahrer waren jedoch erheblich zu schnell und erhalten in Kürze einen Bußgeldbescheid. Spitzenreiter war ein Motorradfahrer mit Bautzener Kennzeichen, der mit 137 km/h erwischt wurde.

Gestohlenes Auto gefunden

Medingen. Polizisten des Kamenzer Reviers hat am Montagmittag in Medingen (Gemeinde Ottendorf-Okrilla) einen kurzgeschlossenen Audi entdeckt. Eine Prüfung ergab, dass das Auto Anfang vergangener Woche in Meißen gestohlen wurde. Nach der Spurensicherung wird der Audi dem Eigentümer übergeben. 

Mit dem kostenlosen Newsletter "Bautzen kompakt" starten Sie immer gut informiert in den Tag. Hier können Sie sich anmelden.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Bautzen