merken
Bautzen

Fische und Garnelen sterben nach Einbruch

Unbekannte haben aus einem Zuchtbetrieb in Kirschau Sicherungen entwendet - mit schlimmen Folgen.

© Symbolfoto: SZ-Archiv

Kirschau. Hohen Schaden haben Einbrecher in einem Unternehmen für Indoor-Fischzucht in Kirschau angerichtet. Die Unbekannten drangen vermutlich in der Nacht zu Sonntag in die Räume des Betriebes ein. Wie Anja Leuschner von der Pressestelle der Polizeidirektion berichtet, öffneten die Täter gewaltsam einen Sicherungskasten und entfernten daraus drei Hauptsicherungen im Wert von rund 80 Euro.

Weil die Stromversorgung unterbrochen war, stoppten in einigen Aufzuchtbecken die Wasserzirkulation und die Sauerstoffzufuhr. Dadurch starben zahlreiche Fische und Garnelen. Der so entstandene Schaden wird auf 5.000 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Geld und Recht
Wer den Pfennig nicht ehrt
Wer den Pfennig nicht ehrt

und sich nicht im Paragrafendschungel zurechtfindet, ist schnell arm dran. Tipps und Tricks rund um Geld, Sparen und juristische Fallstricke gibt es hier zu finden.

Weitere Meldungen aus dem Polizeibericht

Teure Sonntagsbrötchen

Kamenz. Der Brötchenkauf am Sonntagvormittag ist einem 64-jährigen VW-Fahrer im Kamenzer Ortsteil Jesau teuer zu stehen gekommen. Der Deutsche geriet im Anschluss in eine Polizeikontrolle. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,26 Promille. Die Beamten  veranlassten eine Blutentnahme, stellten den Führerschein des Mannes sicher und untersagten ihm die Weiterfahrt. Jetzt muss sich der Betroffene wegen Trunkenheit im Straßenverkehr verantworten. 

Unfallverursacher flüchtet

Commerau. Ein 30-jähriger Motorradfahrer wurde am Sonntagmittag bei einem Unfall auf der Wittichenauer Straße im Königswarthaer Ortsteil Commerau leicht verletzt. In einer Linkskurve war ihm auf seiner Fahrspur ein Auto entgegen gekommen. Der Motorradfahrer wich aus und stürzte. Der unbekannte Autofahrer setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den Verunglückten zu kümmern. Jetzt ermittelt die Polizei wegen des Verdachts der Unfallflucht. 

Motorroller gestohlen

Bautzen. Ein schwarzer Motorroller Explorer Spin 50 im Wert von 500 Euro wurde in der Nacht zu Sonntag in Bautzen an  der Johannes-R.-Becher-Straße gestohlen. Auf dem Gepäckträger des Rollers war eine schwarze Helmbox angebracht. Die Kriminalpolizei fahndet nach dem Zweirad und bitte um Zeugenhinweise zum Tatgeschehen oder zum Verbleib des Motorrollers. Hinweise nehmen das Polizeirevier Bautzen unter jede andere Dienststelle entgegen. 

Polizeirevier Bautzen: Telefon 03591 3560

Pfirsich-Laster gestoppt

Weißenberg. Autobahnpolizisten haben am Sonntagmorgen auf der A 4 zwischen den Anschlussstellen Weißenberg und Nieder Seifersdorf die Weiterfahrt eines polnischen Sattelzuges unterbunden. Ein 37-jähriger Weißrusse fuhr den mit Pfirsichen beladenen Mercedes-Laster, obwohl er nicht über die erforderliche Fahrerlaubnis verfügte. Sein Führerschein war zudem durch eine baden-württembergische Staatsanwaltschaft zur Beschlagnahme ausgeschrieben. Der Mann wurde wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis angezeigt.

Betrunken gefahren

Lomske. Mit 2,42 Promille Alkohol im Blut war ein VW-Fahrer unterwegs, den Polizisten am Sonntagvormittag im Radiborer Ortsteil Lomske stoppten. Die Polizisten ordneten bei dem 43-Jährigen eine Blutentnahme an und stellten den Führerschein sicher.

Mit dem kostenlosen Newsletter „Bautzen kompakt“ starten Sie immer gut informiert in den Tag. Hier können Sie sich anmelden.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Bautzen