merken
Bautzen

Schüsse hallen durch die Nacht

In Panschwitz-Kuckau hat die Polizei in einem Gebüsch Waffen gefunden. Gegen die Besitzer wird jetzt ermittelt.

© Symbolfoto: Rene Meinig

Panschwitz-Kuckau. Schüsse waren am späten Sonntagabend in Panschwitz-Kuckau zu hören. Ein Zeuge alarmierte gegen 23.15 Uhr die Polizei. Die Beamten trafen vor Ort vier Personen im Alter von 16 bis 32 Jahren an. "Drei davon waren offenbar alkoholisiert", berichtet Kai Siebenäuger von der Pressestelle der Polizeidirektion Görlitz. Tests zeigten Ergebnisse zwischen 1,02 und 2,44 Promille an.

In einem Gebüsch fanden die Polizisten zwei Schreckschusswaffen und ein Luftgewehr. Als Tatverdächtige wurden ein 19-jähriger und 32-jähriger Deutscher identifiziert. Sie konnten keine Erlaubnis für den Besitz der Waffen vorweisen. Die Waffen wurden sichergestellt.

Garten
Der Garten ruft
Der Garten ruft

Die Gartenzeit läuft aber nichts geht voran? Tipps, Tricks und Wissenswertes haben wir hier zusammengetragen. Vorbei schauen lohnt sich!

Die Kriminalpolizei ermittelt jetzt wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Waffengesetz.

Mit dem Fahrrad auf der Autobahn

Burkau. Ein junger Mann war jetzt per Fahrrad auf der Autobahn unterwegs. Bundespolizisten stellten den 24-jährigen Moldawier am Freitagmittag an der Anschlussstelle Burkau, als er gerade hinter der Leitplanke in Richtung Görlitz fuhr. Da er  laut vorgelegter Dokumente bereits seit fünf Monaten im Bundesgebiet war, touristische Aufenthalte aber auf 90 Tage begrenzt sind, nahmen die Beamten den Mann in Gewahrsam.

"Auf der Dienststelle gab er an, während seines Aufenthaltes in Deutschland als Handwerker und Gärtner gearbeitet zu haben", berichtet Alfred Klaner von der Pressestelle der Bundespolizeiinspektion Ebersbach. Versprochen hatte man dem Moldawier einen Monatslohn von 500 Euro, erhalten hat er aber nur ein Wochen-Kostgeld von 30 Euro. Ein Visum oder eine Arbeitserlaubnis konnte der Mann nicht vorlegen. Er wurde der Ausländerbehörde übergeben.

Die Bundespolizei ermittelt nun wegen unerlaubtem Aufenthalt sowie der Aufnahme einer unerlaubten Beschäftigung. 

Autoscheiben zerstört

Bautzen. Unbekannte haben am Sonntagabend einen Renault Megane beschädigt, der auf einem Parkplatz an der Niederkainaer Straße in Bautzen abgestellt war. Sie zerstörten die Front- und die Heckscheibe sowie beide Seitenscheiben und auch den linken Außenspiegel. Der Schaden an nicht zugelassenen Auto beläuft sich auf etwa  1.200 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. Zeugenhinweise nehmen das Polizeirevier Bautzen und jede andere Dienstelle entgegen. 

Polizeirevier Bautzen: Telefon 03591 3560

E-Bike-Dieb gestellt

Oberkaina. Einer Bundespolizeistreife fiel am vergangenen Sonnabend gegen 2.30 Uhr an der B 96  in Oberkaina ein Mann auf einem E-Bike auf, weil er sehr unsicher fuhr. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der 41-jährige Tscheche bereits beim Ausspähen von Grundstücken aufgefallen war und zu dem Damen-E-Bike unglaubhafte Angaben machte. Angeblich hatte er es schon vor einem Monat in Berlin für 1.000 Euro gekauft. Aufgrund des Verdachtes, dass es sich um ein gestohlenes Rad handeln könnte, wurde dieses sichergestellt. Die weiteren Ermittlungen soll Aufschluss über die Herkunft des E-Bikes geben.

Fahrzeugdiebe scheitern

Leppersdorf. Autodiebe haben in der Nacht zu Sonntag versucht,  in Leppersdorf einen Kia Optima zu entwenden. Sie begaben sich in eine Tiefgarage und drangen gewaltsam in das Fahrzeug ein. Anschließend manipulierten die Täter am Zündschloss. Ein Starten des Autos gelang ihnen jedoch nicht. Sie stahlen aus dem Fahrzeug eine Geldbörse mit etwa 50 Euro sowie verschiedenen Dokumenten. 

Mit dem kostenlosen Newsletter „Bautzen kompakt“ starten Sie immer gut informiert in den Tag. Hier können Sie sich anmelden.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Bautzen