merken
Bautzen

Warnbake in die Spree geworfen

In Bautzen haben Unbekannte eine Absperrung entfernt. Die Polizei prüft, ob eine Straftat vorliegt und sucht Zeugen.

© Symbolfoto: Rene Meinig

Bautzen. Eine Warnbake haben Unbekannte in der Nacht zu Mittwoch in Bautzen an der Dresdener Straße ins Wasser geworfen. Das ursprünglich als Absperrung genutzte Teil lag unter der Heiligen Geist Brücke in der Spree. Eine aufmerksame Anwohnerin informierte die Polizei.

Kameraden der Feuerwehr holten die Warnbake aus dem Wasser und bauten sie an ihrem ursprünglichen Standort wieder auf. Wie Kai Siebenäuger von der Pressestelle der Polizeidirektion Görlitz betont, ist so etwas keineswegs ein Kavaliersdelikt. Derartige Handlungen können Straftatbestände wie zum Beispiel den Missbrauch von Notrufen und die Beeinträchtigung von Unfallverhütungs- und Nothilfemitteln erfüllen. Es sind Geldstrafen bis hin zu Freiheitsstrafen möglich.

Anzeige
Trendsetter seit 1471: Museale Innovation
Trendsetter seit 1471: Museale Innovation

Der interaktive Tablet-Guide, das "HistoPad", als Neuheit in Deutschland. Mit Augmented Reality und 3D-Inszenierungen die Albrechtsburg Meissen entdecken.

Im aktuellen Fall prüft die Polizei, ob ein strafrechtliches Verhalten vorliegt, und sucht deshalb Zeugen. Wer Hinweise zu dem Vorfalls gebeten kann, wird gebeten, sich beim Polizeirevier in Bautzen oder bei einer anderen Polizeidienststelle zu melden. (SZ)

Kontakt Polizeirevier Bautzen: Telefon 03591 3560

Weitere Meldungen aus dem Polizeibericht

Motorroller im Gebüsch gefunden

Nebelschütz. Ein schwarzer Motorroller wurde am Mittwoch gegen 17.15 Uhr auf einem Waldweg bei Nebelschütz gefunden. Ein Mann entdeckte ihn beim abendlichen Spaziergang mit seinem Hund und meldete den Fund der Polizei. Das Fahrzeug der Marke Alpha Motors war im Unterholz versteckt. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass das Mofa im Juni entwendet worden war. Zudem entdeckten die Polizisten vor Ort eine Pumpe, einen Fünf-Liter-Benzinkanister, einen Stoffhandschuh, eine Sechs-Volt-Batterie und einen schwarzen Integralhelm der Marke Nikko. Die Beamten stellten das mutmaßliche Diebesgut sicher und informierten den Eigentümer des Motorrollers.

Auf der A 4 am Burkauer Berg gerast

Ohorn/Burkau. Ein 28-Jähriger Fahrer hatte es am späten Mittwochnachmittag auf der A 4 zwischen den Anschlussstellen Ohorn und Burkau besonders eilig. Der Pole fuhr mit seinem Renault Traffic trotz der vorgegebenen zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h den Burkauer Berg mit 153 km/h hinauf. Autobahnpolizisten in einem zivilen Video-Messwagen dokumentierten gegen 17.30 Uhr das Ganze und hielten den Mann bei der nächsten Gelegenheit an. Jetzt erwartet ihn eine entsprechende Anzeige.

Drei Autos beschädigt

Radeberg. Drei Autos sind in den zurückliegenden Tagen in Radeberg von Unbekannten beschädigt worden. Entdeckt wurde das am Mittwochmorgen. An der Bahnhofstraße schlugen die Täter die Heckscheibe eines Autos ein. Bei einem Transporter an der Berggasse wurde die Seitenscheibe zerstört. Auf der Pirnaer Straße zerstörten die Unbekannten an einem Ford die Scheibe auf der Fahrerseite. In allen drei Fällen stahlen die Verursacher nichts aus den Autos. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Mit dem kostenlosen Newsletter „Bautzen kompakt“ starten Sie immer gut informiert in den Tag. Hier können Sie sich anmelden.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Bautzen