merken
Bautzen

Handy aus Kleidercontainer gerettet

In Radeberg waren Polizisten jetzt in einem besonderen Fall als Helfer gefragt.

Einen ungewöhnlichen Einsatz gab es jetzt für Polizisten in Radeberg. Sie halfen einer Frau, der ein Missgeschick passiert war.
Einen ungewöhnlichen Einsatz gab es jetzt für Polizisten in Radeberg. Sie halfen einer Frau, der ein Missgeschick passiert war. © Symbolfoto: SZ-Archiv

Radeberg. Einen ungewöhnlichen Einsatz gab es am Montagvormittag in Radeberg für die Polizei. Auf dem dortigen Polizeirevier meldete sich eine Frau, die beim Entsorgen von Altkleidern aus Versehen auch ihr Mobiltelefon in den Container geworfen hatte und um Hilfe bat. 

Die Beamten setzten sich mit dem Eigentümer des Sammelbehältnisses in Verbindung und erwirkten eine Erlaubnis zum Aufbrechen. Ein Schlüsseldienst öffnete den Verschluss des gut gesicherten Containers, berichtet Katharina Korch von der Pressestelle der Polizeidirektion Görlitz. Die Frau konnte ihr Handy unbeschadet in Empfang nehmen. (SZ)

Geld und Recht
Wer den Pfennig nicht ehrt
Wer den Pfennig nicht ehrt

und sich nicht im Paragrafendschungel zurechtfindet, ist schnell arm dran. Tipps und Tricks rund um Geld, Sparen und juristische Fallstricke gibt es hier zu finden.

Weitere Meldungen aus dem Polizeibericht

Werkzeug von Baustelle gestohlen

Kleinbautzen. Aus einem Baustellencontainer stahlen unbekannte Diebe am vergangenen Wochenende ein Nivelliergerät, einen Trennschleifer und einen Bodenverdichter im Gesamtwert von rund 7.000 Euro. Noch nicht beziffert ist der Schaden am Container, den die Einbrecher hinterlassen haben.  Die Kriminalpolizei ermittelt.

Einbruch in Geschäft misslingt

Brösa. Unbekannte versuchten am Wochenende in ein Geschäft im Malschwitzer Ortsteil Brösa einzubrechen. Ein Eindringen in den Laden gelang den Tätern jedoch nicht. Sie verursachten aber hohen Schaden, den die Polizei am Dienstag mit rund 1.000 Euro angab. Die Kriminalpolizei wird sich mit dem Fall befassen.

Internationale Fahndung nach gestohlenem Pkw

Demitz-Thumitz. In der Nacht zu Montag haben Unbekannte einen Pkw Skoda gestohlen, der im Gewerbegebiet des Demitzer Ortsteils Wölkau geparkt war. Der schwarze Octavia hat laut Polizei einen geschätzten Zeitwert von etwa 7.000 Euro. Die Soko Kfz übernahm die Ermittlungen und schrieb das Fahrzeug zur internationalen Fahndung aus. 

55 Autofahrer waren zu schnell

Kamenz. 55 Autofahrer waren am Montagvormittag auf der Goethestraße in Kamenz schneller als die erlaubten 30 km/h unterwegs.  Zwei Kraftfahrer erhalten einen Bußgeldbescheid. Ein Volkswagen mit Bautzener Kennzeichen stellte mit 58 km/h den Tageshöchstwert auf. Gemessen wurde in der Zeit von 7 bis 12.30 Uhr die Geschwindigkeit von rund 1.500 Fahrzeugen. 

Mit dem kostenlosen Newsletter „Bautzen kompakt“ starten Sie immer gut informiert in den Tag. Hier können Sie sich anmelden.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Bautzen