merken
Niesky

Rückendeckung für Polizei-Hochschule

Sachsens Innenminister Roland Wöller besucht die Rothenburger Einrichtung - ein Jahr nach dem Prüfungsskandal.

Rektor Carsten Kaempf erläutert Sachsens Innenminister Roland Wöller, wie die Digitalisierung der Polizeihochschule in Rothenburg voranschreitet.
Rektor Carsten Kaempf erläutert Sachsens Innenminister Roland Wöller, wie die Digitalisierung der Polizeihochschule in Rothenburg voranschreitet. © Hochschule der sächsischen Poli

Der 1. Juli 2020 ist für Rektor Carsten Kaempf und Prorektor Hanjo Protze ein besonderes Datum. Beide wurden vor genau einem Jahr mit der Führung der Sächsischen Polizeihochschule in Rothenburg betraut.

Sachsens Innenminister Roland Wöller nutzte diesen Tag und ließ sich am Mittwoch vor Ort darüber informieren, was sich im Verlaufe dieses einen Jahres am Campus getan hat. Dabei ging es vor allem um die fortschreitende Digitalisierung und die strukturelle Neuausrichtung.

Wandern
Schritt für Schritt
Schritt für Schritt

Gerne an der frischen Luft und immer in Bewegung? Wanderwege, Tipps und Tricks finden Sie hier.

Wöller machte deutlich, dass man in der Ausbildung, beim Studium und in der Fortbildung der Polizeikräfte nicht nur einen Bildungs-, sondern auch einen Erziehungsauftrag habe. Die Wissensvermittlung und das Herausbilden einer klaren Haltung seien für den Nachwuchs der sächsischen Polizei gleichermaßen wichtig.

Nach den Skandalen der Vergangenheit hatte eine Fachkommission die Ausbildung an der Polizeihochschule überprüft. Nun befasst sich ein Aufbaustab mit der strukturellen Neuausrichtung. Ausbildung, Studium und zentrale Fortbildung der sächsischen Polizei sollen  unter dem Dach der Hochschule zusammengeführt werden.

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Niesky