merken

Sachsen

Polizist muss Geldstrafe zahlen

Nach dem Tod von Daniel H. in Chemnitz hatte der Beamte einen Haftbefehl gegen einen tatverdächtigen Iraker auf Facebook geteilt. Dafür muss er nun eine hohe Strafe zahlen.

© Silas Stein/dpa (Symbolfoto)

Hechingen. Ein Polizist aus Hechingen (Zollernalbkreis), der nach dem Tod eines Deutschen in Chemnitz einen Haftbefehl gegen einen tatverdächtigen Iraker auf Facebook geteilt hatte, muss 1.200 Euro zahlen. Das Geld sei bereits eingegangen, sagte am Dienstag ein Sprecher der zuständigen Staatsanwaltschaft. 

Damit sei die Angelegenheit erledigt. Der Mann habe seinen Fehler eingesehen und sei auch nicht derjenige gewesen, der den Haftbefehl zuerst veröffentlichte. Zuvor hatte der SWR berichtet.

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Die mobile Zukunft

Am 25. Mai laden die DDV Media Bautzen und die regionalen Autohändler zur 6. Bautzener Automeile ein.

Der Tod des 35-Jährigen in Chemnitz, der im August vergangenen Jahres erstochen worden war, hatte tagelange Ausschreitungen nach sich gezogen. Ein Syrer, der wegen der Bluttat derzeit vor Gericht steht, sowie ein noch nicht gefasster Iraker sollen die Tat begangen haben. 

Ein inzwischen vom Dienst suspendierter Justizbeamter hatte den Haftbefehl gegen den Iraker fotografiert und an Dritte weitergegeben. Diesen Haftbefehl hatte der Polizist aus Hechingen geteilt. (dpa)

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Fall Daniel H.: Tatortbesichtigung geplant

Im Prozess um die tödliche Messerattacke von Chemnitz sagt die  Lebensgefährtin des Opfers vor Gericht aus. Eine Tatortbesichtigung soll bei der Aufklärung helfen.

Symbolbild verwandter Artikel

Fall Daniel H.: Staatsanwalt macht weiter

Stephan Butzkies bleibt Anklagevertreter im Prozess zur tödlichen Messerattacke von Chemnitz. Das Gericht lehnt einen Antrag auf dessen Ablösung ab.

Symbolbild verwandter Artikel

Haftbefehl veröffentlicht - Anklage erhoben

Ein Vollzugsbeamter der Justizvollzugsanstalt Dresden muss sich vor Gericht verantworten. Ihm wird eine Verletzung des Dienstgeheimnisses vorgeworfen.

Symbolbild verwandter Artikel

Das Leben des Daniel H.

Wer war der junge Mann, dessen Tod von so vielen betrauert wird - und von Rechtsextremen so brutal instrumentalisiert? 

Genial Sächsisch