merken
Görlitz

Polizist rettet Kleinkind das Leben

Der Beamte fand den Dreijährigen bereits leblos in der Ostsee treibend. Sein schnelles Eingreifen bewahrte den Jungen vor dem Tod.

©  dpa (Symbolbild)

Ein Zgorelecer Polizeibeamter hat am Mittwoch während seines Urlaubs an der polnischen Ostsee einen dreijährigen Jungen vor dem Ertrinken gerettet. Wie das Onlineportal ZInfo unter Berufung auf die Polizei Zgorzelec meldete, hatte der Beamte bemerkt, dass ein Elternpaar unter den Erholungsuchenden den dreijährigen Sohn nicht finden konnte. Gemeinsam mit anderen Badegästen begab er sich deshalb auf die Suche. Wenig später bemerkte er plötzlich den leblosen Körper des Kindes, das nahe einem Wellenbrecher auf eine tiefe Stelle im Wasser zu driftete. Entschlossen sei der Retter dort auf den Jungen zugeschwommen und ihn mit Hilfe anderer Helfer sicher an Land bringen können. Das verunfallte Kind wurde nach der erfolgreichen Wiederbelebung mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Dank dem entschlossenen Handeln des Zgorzelecer Beamten wurde es vor dem Tod durch Ertrinken bewahrt.

Mehr lokale Artikel:

Anzeige
Wandern mit Kindern: Das muss mit
Wandern mit Kindern: Das muss mit

Bei Ausflügen mit Kindern stehen Erlebnis und Abenteuer im Vordergrund. Das sollte bei der Tourenplanung und beim Packen des Rucksacks bedacht werden.

www.sächsische.de/goerlitz

Mehr zum Thema Görlitz