Teilen:

Polizistin bei Wohnungsbrand verletzt

© Roland Halkasch

In einer Wohnung auf der Hochschulstraße brannte es am frühen Freitagmorgen. Der Mieter war nicht zuhause.

Dresden. Dicke Rauchwolken drangen am Freitag gegen 4.22 Uhr aus einer Einraumwohnung im vierten Obergeschoss eines Hauses auf der Hochschulstraße. Beim Eintreffen der Feuerwehr hatten Polizeibeamte bereits die Bewohner der umliegenden Wohnungen in Sicherheit gebracht.

Wohnungsbrand auf der Hochschulstraße

Dicke Rauchwolken drangen am Freitag gegen 4.22 Uhr aus einem Haus auf der Hochschulstraße.
1
/
5

Die Wohnung musste die Feuerwehr gewaltsam öffnen, da der Mieter nicht zu Hause war. Die brennenden Einrichtungsgegenstände löschten die Retter mit einem Strahlrohr.

Eine Polizeibeamtin, die während der Evakuierung im verrauchten Treppenraum war, wurde wegen des Verdachtes auf Rauchgasvergiftung mit einem Rettungswagen zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Andere Personen kamen nicht zu Schaden.

Alarmiert wurden die Löschzüge der Feuerwachen Altstadt, Löbtau und die Freiwillige Feuerwehr Kaitz. (szo)