merken
Döbeln

16 Grundschüler aus Roßwein getestet

Außer bei den Kindern ist auch bei einigen Angehörigen ein Abstrich genommen worden. Die Ergebnisse sollen am Montag vorliegen.

Insgesamt 16 Grundschüler aus Roßwein sowie einige ihrer Angehörigen mussten am Sonnabend im Gesundheitsamt in Mittweida einen Corona-Test hinter sich bringen.
Insgesamt 16 Grundschüler aus Roßwein sowie einige ihrer Angehörigen mussten am Sonnabend im Gesundheitsamt in Mittweida einen Corona-Test hinter sich bringen. © Dietmar Thomas

Nachdem eine Hortnerin der Kita "Am Weinberg" positiv auf das Coronavirus getestet worden ist, hat die Schulleitung alle Eltern von Grundschülern informiert. Außerdem wurden am Sonnabendvormittag von 16 Kindern sowie weiteren Familienangehörigen aus Roßwein im Gesundheitsamt in Mittweida Abstriche genommen.  "Die Eltern arbeiten in sensiblen Bereichen", begründete Kreissprecher André Kaiser.  Die Proben seien in die Landesuntersuchungsanstalt nach Dresden gebracht worden. Vom Ergebnis sei das weitere Handeln abhängig. Möglicherweise veranlasse das Gesundheitsamt weitere Tests.

Mit einem Elternbrief hat Michaela Roßberg, die Leiterin der Roßweiner Grundschule "Am Weinberg", die Mütter und Väter der Grundschüler über die aktuelle Situation informiert. Wie Sächsische.de berichtete, teilte das Landratsamt Mittelsachsen am Freitagnachmittag mit, dass bei einer Erzieherin der Kita "Am Weinberg" eine Covid-19-Infektion nachgewiesen worden  ist. Die Kinder aus deren Gruppe waren für Sonnabendvormittag ins Gesundheitsamt nach Mittweida eingeladen, wo entsprechende Tests vorgenommen worden sind. Die Ergebnisse stehen noch aus.

Anzeige
Anlagenmechaniker/Netzmonteur gesucht
Anlagenmechaniker/Netzmonteur gesucht

Ein sicherer Job bei einem etablierten Energieversorger gefällig? Die Stadtwerke Döbeln suchen kompetenten Nachwuchs (m/d/w).

Die Schulleitung stellt den Eltern der Roßweiner Grundschüler nach einem positiven Corona-Test einer Hortnerin frei, ob sie ihre Kinder am Montag in die Schule schicken.
Die Schulleitung stellt den Eltern der Roßweiner Grundschüler nach einem positiven Corona-Test einer Hortnerin frei, ob sie ihre Kinder am Montag in die Schule schicken. © Repro: Dietmar Thomas

Wie Roßweins Bürgermeister Veit Lindner (parteilos) schon am Freitag ankündigte, dürfen die Kinder der betroffenen Gruppe Schule und Hort vorerst nicht betreten. "Für alle anderen Klassen gilt zunächst: Entscheiden Sie als Eltern verantwortungsbewusst, ob Sie Ihr Kind ab Montag in die Schule schicken oder die Schulpflicht zu Hause wahrnehmen", bittet die Schulleiterin im Elternbrief. Die Entscheidung mögen die Eltern der Klassenlehrerin oder Michaela Roßberg per Mail mitteilen. "Oberste Priorität hat der Schutz der Gesundheit."

>>>Zum Thema Coronavirus in der Region Döbeln berichten wir laufend aktuell in unserem Newsblog.<<<

Weiterführende Artikel

Roßweins Grundschule weiter im Notbetrieb

Roßweins Grundschule weiter im Notbetrieb

Die Kommune hat die Einschränkungen für Grundschule und Hort verlängert. Ähnliches gibt es für die Kita Niederstriegis.

Wie Landrat und Bürgermeister so appelliert auch die Schulleiterin, Kontakte zu reduzieren, Hygieneregelungen einzuhalten und bei Erkältungssymptomen sowie Durchfall oder Beeinträchtigung von Geruchs- und Geschmackssinn einen Arzt aufzusuchen. "Bei Nichteinhalten der Vorgaben und einem Anstieg der Infektionszahlen droht eine erneute Schließung der Schule", kündigt Michaela Roßberg an.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln