merken

Postberg ab Montag wieder freigegeben

Die Kanalarbeiten in Gersdorf sind vorerst abgeschlossen. Bis zum Ende des Jahres soll das Projekte beendet sein.

© André Braun

Von Eric Mittmann

Hartha. Am Freitag sollte noch die Asphaltierung erfolgen. „Ab Montag kann dann der Postberg wieder befahren werden“, erklärte Michael Schütze, Mitarbeiter der Oewa Wasser und Abwasser GmbH. „Das ist wichtig, vor allem für die Verkehrslage in Gersdorf.“

TOP Deals
TOP Deals
TOP Deals

Die besten Angebote und Rabatte von Händlern aus unserer Region – ganz egal ob Möbel, Technik oder Sportbedarf – schnell sein und sparen!

Seit Anfang März war die Straße vollständig gesperrt. Die Oewa hatte dort im Auftrag des AZV Leisnig eine neue Schmutzwasserleitung verlegen lassen. Das Projekt ist Teil eines größeren Vorhabens, bei dem insgesamt vier neue Kläranlagen in dem Harthaer Ortsteil entstehen sollen. „Gersdorf ist für uns keine einfache Herausforderung. Aufgrund der Topographie mussten wir mehrere Anlagen errichten. Zwei davon sind mittlerweile fertig, zwei kommen noch“, so Schütze.

Bereits in der kommenden Woche soll mit dem Bau der nächsten Kläranlage am Schanzenbach begonnen werden. Eine Sperrung, wie im Falle des Postbergs, werde während des Baus nicht erfolgen. Diese sei erst wieder notwendig, wenn die Arbeiten am Kirchberg weitergehen. „Die Umleitung erfolgt dann über den dortigen Feldweg. Das wurde schon mit dem AZV und der Stadt Hartha abgestimmt. Der Weg wird bereits jetzt genutzt, muss dann allerdings noch ertüchtigt werden.“

Wann mit den Arbeiten am Kirchberg begonnen werden soll, könne aktuell noch nicht gesagt werden. Bereits jetzt liegt das Projekt sechs Wochen hinter dem Zeitplan. „Unser Ziel ist es dennoch, bis zum Ende des Jahres vollständig fertig zu werden. Sollte sich das Wetter allerdings dramatisch verschlechtern, ist das wohl nicht realisierbar“, sagt Schütze.