merken

Leben und Stil

Preis für dreisteste Werbelüge vergeben

Der Negativpreis der Verbraucherorganisation Foodwatch geht an den Biohersteller Zwergenwiese.

Doppelt so viel Zucker wie die Erwachsenen-Version steckt in der Kinder-Tomatensoße von Zwergenwiese.
Doppelt so viel Zucker wie die Erwachsenen-Version steckt in der Kinder-Tomatensoße von Zwergenwiese. © Foodwatch

Der „Goldene Windbeutel 2019“ geht an den Biohersteller Zwergenwiese für seine Kinder-Tomatensauce. Das ist das Ergebnis einer Online-Abstimmung, an der sich fast 70.000 Verbraucher beteiligt haben. Mit dem Negativpreis kürt die Verbraucherorganisation Foodwatch die dreisteste Werbelüge des Jahres.

Die speziell für Kinder beworbene Tomatensauce enthält mit elf Prozent Zucker mehr als doppelt so viel Zucker wie die Erwachsenen-Version. Dabei empfiehlt die Weltgesundheitsorganisation, dass Soßen für Kinder gar keinen zugesetzten Zucker enthalten sollten. „Eltern kaufen Bio-Produkte, um ihren Kindern etwas Gutes zu tun. Aber Zwergenwiese jubelt ihnen eine Extra-Portion Zucker unter und nutzt das Vertrauen der Eltern aus“, erklärte Wahlleiter Manuel Wiemann von Foodwatch. Er war am gestrigen Dienstag mit am Firmensitz von Zwergenwiese in Schleswig-Holstein, um den Negativpreis zu überreichen. 

Anzeige
Gestresste Männerhaut ade

Statt Socken: Verschenken Sie den Geheimtipp für natürlich gepflegte Männerhaut.

Ebenfalls nominiert waren Yakult Original, Corny Protein Lower Carb von Schwartau, Wasabi Erdnüsse von Rewe und Bio Direktsaft Karotte von Hipp. (rnw/saf)

Neben der Foodwatch-Aktion bieten die Verbraucherzentralen ganzjährig an, auf ihrem Portal www.lebensmittelklarheit.de eine unzureichende oder irreführende Lebensmittelkennzeichnung zu melden. Nach Prüfung wird sie veröffentlicht.

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

In Sachsen fällt jede vierte Lebensmittelkontrolle aus

Wo es besonders schlimm ist, hat die Verbraucherorganisation Foodwatch herausgefunden. Das zuständige Ministerium erklärt, wo das Problem liegt.