merken

Preis für früheren Museums-Chef

Johann Spensberger leitete viele Jahre lang das Deutsche Stuhlbaumuseum. Seine Arbeit wurde nun gewürdigt.

© Andreas Weihs

Von Annett Heyse

Rabenau. Als kürzlich der Förderverein des Stuhlbaumuseums zusammentraf, ging es auch um die Nachfolge für den langjährigen Leiter Johann Spensberger. Er wolle jüngeren Kräften Platz machen, hatte der 80-Jährige angekündigt. Dass er seit 2006 eine hervorragende Arbeit geleistet hat, hatte sich da schon weit über Rabenau herumgesprochen: Spensberger bekam vom Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst sowie der Vereinigung der Sächsischen Wirtschaft den Industriekulturpreis. Auch wenn die mit 10 000 Euro dotierte Ehrung an den Museumsleiter persönlich ging, sieht Spensberger doch die Arbeit vieler Menschen honoriert. „Ohne Museumsverein, den Beirat, die Museumsmitarbeiter und ganz viele Menschen, die uns all die Jahre unterstützt haben, hätte ich den Preis nicht bekommen können“, sagte er. „Der Preisträger hat mit hohem persönlichen Einsatz das Deutsche Stuhlbaumuseum Rabenau mit neuem Leben erfüllt und auf eine solide Basis gestellt. Ihm ist es wesentlich zu verdanken, dass die Möbelindustrie in Sachsen nicht in Vergessenheit gerät“, heißt es in der Laudatio. Seinen Ruhestand als Museums-Chef hat Spensberger trotzdem angetreten und die Leitung an die langjährige Mitarbeiterin Daniela Simon übergeben.

Gesundheit
Gesund und Fit
Gesund und Fit

Immer gerne informiert? Nützliche Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Gesundheit haben wir in unserer Themenwelt zusammengefasst.