merken

Premiere am Straßenrand

Östlich von Neuhermsdorf wird die Fahrbahn neu markiert - aber anders, als gewohnt.

© Symbolfoto: Dirk Zschiedrich

Neuhermsdorf. Die Staatsstraße S 182 östlich von Neuhermsdorf bekommt eine neue Fahrbahnmarkierung. Doch nicht nur der Anstrich ist neu, sondern auch dessen Gestaltung. Statt Mittellinien und durchgezogener Fahrbahnränder werden nun unterbrochene, weiße Markierungslinien aufgebracht, mit je einem halben Meter Abstand zu den Fahrbahnrändern. Darüber informiert das Landesamt für Straßenbau und Verkehr. Dahinter stecken die Richtlinien zur Anlage von Landstraßen, die sich vor sechs Jahren geändert haben. Bereits seit 2014 wendet die sächsische Straßenbauverwaltung die neuen Gestaltungsvorschriften auch an, und zwar dann, wenn eine zusammenhängende Strecke neu markiert werden kann. Mit der neuen Bemalung sollen Autofahrer dazu gezwungen werden, vorsichtiger zu fahren. Verkehrsforscher der Technischen Universität Dresden haben die Änderung mitentwickelt. Einige Verkehrswege wurden seither auch nach der neuen Richtlinie markiert, im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge aber noch nicht. Doch das ändert sich am Mittwoch. Die Arbeiten beginnen um 7 Uhr und werden voraussichtlich am Donnerstag abgeschlossen. Die Straße ist gesperrt, eine Umleitung ist eingerichtet. (SZ/aeh)

Jubel
Zwei echt starke Jubiläen
Zwei echt starke Jubiläen

Die gedruckte Sächsische Zeitung wird 75 Jahre alt. Digital gibt es uns seit 25 Jahren. Beide Jubiläen wollen wir feiern - und Sie können dabei gewinnen.