merken

Großenhain

Preuße oder Sachse?

Eine nicht ganz ernst gemeinte Spurensuche im alten Sachsenland.

Marie Michler (14) aus Hohenleipisch hat den Test gemacht: Sie ist Preuße. Der Identomat im Museum Schloss Doberlug hilft, das zu klären.
Marie Michler (14) aus Hohenleipisch hat den Test gemacht: Sie ist Preuße. Der Identomat im Museum Schloss Doberlug hilft, das zu klären. © Veit Rösler

Von Veit Rösler

Doberlug. Bis 1815 gehörte Doberlug im Süden vom heutigen Brandenburg zu Sachsen. Noch immer werden die Einwohner ihrer Sprache nach in Berlin für Sachsen gehalten, als „Randsachsen“ bezeichnet und in Dresden als „Preußen“. 

Pioniergeist und Weitblick in Naturkosmetik vereint

Für Hautbedürfnisse gilt dasselbe wie für Beziehungen oder Arbeitssituationen: Die richtige Balance sorgt für langfristiges Wohlbefinden. Charlotte Meentzen hat schon damals verstanden, dass schöne Haut am erfolgreichsten zusammen mit dem Geist gepflegt wird.

Aber was ist noch vom alten Wissen in den Köpfen geblieben? Eine Medienstation im Museum Schloss Doberlug will das jetzt klären. Bin ich Preuße oder Sachse? Besucher des Museums Schloss Doberlug können diese Frage mithilfe des Identomaten beantworten und das Ergebnis auch als Foto mit nach Hause nehmen. 

Die interaktive Medienstation bringt Museumsgäste in Kontakt mit dem preußischen König Friedrich Wilhelm III. und König Friedrich August I. von Sachsen. Die beiden sind sich uneins – nicht nur darüber, wem Doberlug eigentlich gehört, sondern auch, ob da ein preußischer oder ein sächsischer Untertan vor ihnen steht. 

Es entspinnt sich ein nicht ganz ernst gemeintes Frage- und Antwortspiel zwischen den Königen und dem Besucher, an dessen Ende, dessen Identität ermittelt wird. Das Ergebnis kann dann ganz zeitgemäß auf Instagram und Facebook geteilt oder als Foto mitgenommen werden.