merken

Sebnitz

Prinzip Gießkanne bringt nichts

Das Geld aus dem Digitalpakt soll nicht einfach verteilt werden. Die Stadt Sebnitz setzt auf Nachhaltigkeit.

© Symbolfoto: dpa

Die Stadt Sebnitz bekommt wie andere Städte auch Geld aus dem Digitalpakt des Freistaates. Das Geld soll dazu genutzt werden, die Schulen in der Ausstattung mit digitaler Technik besser voranzubringen. Finanziert wird das Ganze von Bund und Land und den Kommunen mit einem Eigenanteil. Wie das Geld verteilt wird, entscheiden die Städte selbst. Der Sebnitzer Stadtrat Paul Löser (Bündnis 90/Grüne) wollte in der letzten Ratssitzung wissen, wie das Geld nun verwendet wird und wer die Wartungskosten übernimmt. Die Schulen sind angehalten, ein medienpädagogisches Konzept zu erarbeiten, sagt Hauptamtsleiter Ronald Kretzschmar. Das Prinzip Gießkanne soll in Sebnitz nicht angewendet werden. Man setzte dabei auf nachhaltige Lösungen. Die Konzepte der Schulen werden auch dahingehend in der Verwaltung geprüft. Erst dann werde festgelegt, wie viel Geld jede Schule aus dem Digitalpakt bekommt. Die entstehenden Wartungs- und auch Folgekosten sind Sache des Schulträgers. (SZ/aw)

Anzeige
Spannende Idee: Die mobile Fußballschule

Fußballprofi - ein Traum, der immer mit auf den Rasen läuft, wenn die Jüngsten zum Training oder Punktspiel antreten. Aber genügt dafür allein Talent?