merken

Projekt Kunstrasen kurz vor Halbzeit

Der Spendenaufruf der Arnsdorfer Kicker hat schon viel Geld eingebracht. Doch noch immer fehlen rund 26 000 Euro.

© Thorsten Eckert

Von Nadine Steinmann

Wie geht's Brüder

Eine Reportagereise durch Osteuropa 30 Jahre nach dem Umbruch auf Sächsische.de

Arnsdorf. Das Finanzierungsbarometer des Arnsdorfer Fußballvereins hat schon viele grüne Flecken. Sie alle tragen den Namen eines Unternehmens, einer Initiative oder einer Privatperson. Die Gemeinsamkeit, die alle verbindet: Der grüne Fleck unter ihrem Namen signalisiert die Verbundenheit zum Verein. Zum Fußball. Und zur Heimat. Denn jeder grüne Fleck auf dem Barometer steht stellvertretend für 100 Euro. Einhundert Euro, die von den jeweiligen Personen, Verbänden oder Firmen gespendet wurden sind, um dem Arnsdorfer Fußballverein bei der Finanzierung eines neuen Kunstrasenplatzes unter die Arme zu greifen.

Denn der Rasen, auf dem die Kicker derzeit regelmäßig trainieren und spielen, hat mit einem Alter von mittlerweile 21 Jahren seine Lebenszeit schon längst ausgereizt. Doch ein neuer Rasen kostet verdammt viel Geld – 275 000 Euro, um genau zu sein. Auch wenn der Arnsdorfer Fußballverein nicht nur zwölf Mitglieder hat, ist es dennoch schwer, eine solche Summe eigenhändig zu stemmen. Deswegen haben die Kicker im Herbst 2016 die Arnsdorfer um Hilfe gebeten. Und die haben sich nicht lange betteln lassen. Mittlerweile – nach rund 16 Monaten – sind knapp 24 000 Euro auf dem Spendenkonto der Fußballer eingegangen. Das ist fast die Hälfte des Betrages, den die Kicker an Eigenmitteln bereitsstellen müssen, um ihren Antrag auf Fördergelder stellen zu können. Weitere 70000 Euro will die Gemeinde Arnsdorf zur Verfügung stellen.

Doch momentan fehlen eben knapp 26 000 Euro, um sich den Traum eines neuen Kunstrasens erfüllen zu können. Und die vielen hellen Flecken auf dem Finanzierungsbarometer des Fußballvereins stehen stellvertretend für diese 26 000 Euro. Momentan sind die hellen Flecken auch noch mit dem Wert „100“ beschriftet, statt mit dem Namen eines Spenders. Wer den Arnsdorfer Kickern helfen möchte, die grünen Flecken des Barometers weiter zu vermehren, der kann jederzeit seine Spende hinterlassen. Und wer die Kicker noch nicht kennt, hat am heutigen Sonnabend die Gelegenheit, den Verein in Aktion zu erleben. Denn ab 14 Uhr spielen die Arnsdorfer gegen den Tabellenletzten aus Gaußig.

Das Spendenkonto des Arnsdorfer Fußballvereins bei der Ostsächsischen Sparkasse Dresden: IBAN: DE27850503003000157238, BIC: OSDDDE81XXX, Verwendungszweck: Spende für Vereinsarbeit