merken

Meißen

Protest gegen Laster

SPD-Landtagskandidat Frank Richter ruft zu einer Demo für eine Tonnagebegrenzung auf dem Plossen auf.

Der SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil (l.) zu Besuch im neuen Bürgerbüro von Frank Richter in der Talstraße 71.
Der SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil (l.) zu Besuch im neuen Bürgerbüro von Frank Richter in der Talstraße 71. ©  Claudia Hübschmann

Meißen. Anlässlich der Eröffnung des Bürgerbüros im Triebischtal von Frank Richter gaben Vertreter der Bürgerinitiative „Bürger für Meißen, der SPD, der Partei Die Linke und Bündnis 90/Die Grünen bekannt, dass sie gemeinsam zu einer Demonstration am Plossen am 23. August, 15 Uhr, aufrufen.

Der Protest richte sich dagegen, dass der Meißner OB Olaf Raschke den Stadtratsbeschluss zur Tonnagebegrenzung auf dem Plossen blockiere. Die Gefahr, die von schweren Lastern ausgehe, sei nicht mehr hinnehmbar, so die Organisatoren. Verkehrsminister und SPD-Vorsitzender Martin Dulig sagte in Meißen, dass die Stadt das Recht habe, eine Tonnagebegrenzung anzuordnen. (SZ/um)

Versammlungsort ist der Parkplatz „Plossenschänke“, Willsdruffer Straße 35. Die Abschlusskundgebung ist geplant für 16 Uhr im Park neben der Nikolaikirche.