merken

Prozess gegen Garageneinbrecher platzt

Bautzen. Am Landgericht Bautzen ist ein umfangreicher Prozess gegen eine Einbrecherbande aus Tschechien vorerst geplatzt. Weil der Nachweis fehlt, ob einer der Angeklagten, ein 37-Jähriger aus Sluknov...

Bautzen. Am Landgericht Bautzen ist ein umfangreicher Prozess gegen eine Einbrecherbande aus Tschechien vorerst geplatzt. Weil der Nachweis fehlt, ob einer der Angeklagten, ein 37-Jähriger aus Sluknov (Schluckenau), auch tatsächlich ordnungsgemäß zur Verhandlung geladen wurde, kann die Verhandlung an diesem Dienstag nicht wie geplant eröffnet werden, erklärt Landgerichtssprecher Reinhard Schade auf Nachfrage der SZ. Die drei Angeklagten – neben dem Schluckenauer sind das noch ein 25-Jähriger aus Varnsdorf und ein 59-Jähriger aus Rumburk – sollen zwischen Ende 2016 und Anfang 2017 in unterschiedlicher Beteiligung und teilweise mit bereits verurteilten Mittätern an Garageneinbrüchen im Oberland beteiligt gewesen sein. So sollen sie unter anderem in Schirgiswalde-Kirschau und Neusalza-Spremberg Fahrräder, Motorräder, Autoreifen und Werkzeuge aus Schuppen und Garagen gestohlen und einen Pkw aufgebrochen haben.

Anzeige
Durchblättern und viel sparen

Frisch, lebendig und lesefreundlich. Stöbern Sie hier online in den aktuellen Magazinen und Partnerangeboten.

Der Prozess müsse nun neu terminiert werden und könne frühestens in einem halben Jahr stattfinden, so der Gerichtssprecher. Bei einer Verurteilung wegen Bandendiebstahls droht den Männern eine Haftstrafe. (SZ/ju)