merken

Löbau

Prügelei nach Unfall

In Neugersdorf sind am Sonntagmittag zwei Autos zusammengestoßen. Die Bilanz: zwei Totalschäden, zwei Verletzte und ein wütender Fahrer. 

Die beiden Autos, die in Neugersdorf zusammengestoßen sind.
Die beiden Autos, die in Neugersdorf zusammengestoßen sind. © LausitzNews/Erik-Holm Langhof

Ein schwerer Verkehrsunfall ist am Sonntag gegen 13.30 Uhr in Neugersdorf passiert. Offenbar hat der 42 Jahre alter Fahrer eines Ford Transit einen vorfahrtsberechtigten Skoda übersehen, berichtet die Polizei. Es kam zur Kollision, wodurch die 68-jährige Fahrerin und eine weitere 61-jährige Insassin des Skoda schwere Verletzungen erlitten. Ein Rettungswagen brachte die beiden Tschechinnen in ein Krankenhaus. Ein einjähriges Mädchen sowie eine 35 Jahre alte Mitfahrerin, ebenfalls aus Tschechien, blieben unverletzt. 

Der Skoda und dessen Insassen befanden sich in Begleitung eines weiteren Fahrzeuges. Der 33-jährige tschechische Fahrer begab sich nach dem Unfall zu dem Verursacher, laut Polizei offenbar völlig außer sich wegen des von dem Mann verschuldeten Zusammen-pralls - und begann auf ihn einzuschlagen. Beim Eintreffen der Polizei hatten sich die Gemüter beruhigt. Der 42-jährige Deutsche blieb bei dem Unfall und der anschließenden Auseinandersetzung unverletzt. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen Körperverletzung. 

Die Drittelstunde – der SZ-Podcast

Aktuelle Themen sowie Tipps und Tricks für den Alltag: Fabian Deicke stellt Experten verschiedener Gebiete die Fragen der SZ-Community.

An beiden Autos entstand Totalschaden. Sie mussten abgeschleppt werden. Die Feuerwehr Neugersdorf war mit 15 Kameraden vor Ort und nahm ausgelaufene Betriebsmittel auf. Zudem sicherten sie mit der Polizei die Unfallstelle ab. 

Weitere lokale Nachrichten unter:

www.sächsische.de/loebau

www.sächsische.de/zittau