merken

Pünktlich zum Feiertag wird es kühler

Eine Kaltfront rückt heran und gestaltet das Wetter um den Tag der Deutschen Einheit ziemlich wechselhaft.

© Sven Ellger

Dresden. Auf fast 20 Grad hat es der Herbst am Donnerstag noch einmal in Dresden geschafft. Einen Kälteeinbruch erwarten die Meteorologen zwar noch nicht. Aber Schmuddelwetter droht in der neuen Woche. Eine Kaltfront rückt heran und gestaltet das Wetter um den Tag der Deutschen Einheit ziemlich wechselhaft.

Zunächst weht aber noch recht warme Luft durch die Stadt. Am Freitag und Sonnabend scheint die Sonne bei bis zu 20 Grad. Auch am Sonntag wird es nochmals mild. Allerdings tauchen mehr und mehr Wolken am Himmel auf. Am Montag regnet es dann bei nur noch 16 Grad. Außerdem wird es recht windig. Am Feiertag lockert der Himmel zwar etwas auf. Jedoch kann es auch immer wieder regnen. Mit höchstens 15 Grad ist zu rechnen. Für die Tage danach sagen die meisten Wettermodelle derzeit weiter sinkende Temperaturen vorher. Vom Herbst war vor genau einem Jahr kaum etwas zu spüren: Am 29. September 2016 wurden in Strehlen knapp 27 Grad gemessen. (SZ/sr)

Fahrrad
Rauf auf den Sattel
Rauf auf den Sattel

Fit unterwegs und immer auf der Suche nach etwas Sehenswertem? Auf unserer Themenwelt Fahrrad gibt es ganz viel zu entdecken!