merken

Kamenz

Pulsnitzer ein Stück weiter geöffnet

An den unteren Brandhäusern können die Anwohner in Kamenz halbseitig vorbeifahren. Bis zum Nachtshopping am Freitag kommt man aber nicht.

Die Pulsnitzer Straße in Kamenz ist jetzt ein Stück weiter geöffnet.
Die Pulsnitzer Straße in Kamenz ist jetzt ein Stück weiter geöffnet. © Matthias Schumann

Kamenz. Seit Mitte der Woche ist die Vollsperrung im unteren Bereich der Pulsnitzer Straße – also an den Brandhäusern Puls nitzer Straße 80/82 – wieder aufgehoben und die Straße nur noch halbseitig gesperrt, da noch bestimmte Pflasterarbeiten durchgeführt werden müssen. Dies teilt die Stadtverwaltung Kamenz mit. Die Arbeiten werden vermutlich noch bis zum 26. November andauern, heißt es. Unabhängig davon bestehe die Vollsperrung der Straße in Höhe der Pulsnitzer Straße 35 wegen des Abrisses der maroden Bausubstanz weiter fort. „Bewohner der Pulsnitzer Straße können nun aus Richtung Pulsnitz bis zu der Sperrung der Pulsnitzer Straße 35 in die Straße einfahren“, so Stadtsprecher Thomas Käppler. Eine entsprechende Beschilderung werde noch aufgestellt.

Smarter Leben mit diesen Technik-Trends

Erfahren Sie als Erster von den neuesten Trends, Tipps und Produkten in der Technikwelt und lernen Sie Innovationen kennen, die Ihr Leben garantiert leichter machen.

Am Montag, dem 25. November, werde sich voraussichtlich entscheiden, wie es mit den Abrissarbeiten an der Pulsnitzer Straße 35, die in der Verantwortung des Landkreises laufen, weitergeht und ob gegebenenfalls – als Resultat der Beratung – im weiteren Fortgang die Verkehrsführung geändert werden kann. Unabhängig davon sei die Einkaufsnacht unter dem Motto „Nachtshopping mit Motor-Hopping – Kamenz mobil“ am 22. November von 18 bis 23 Uhr in der Innenstadt von Kamenz über die ausgewiesenen Umgehungstraßen gut erreichbar. „Da diese selbst für den Fahrzeugverkehr gesperrt ist, sollten die Parkmöglichkeiten am Parkdeck Lessingplatz, Parkplatz am Damm, Parkplatz Stiftstraße und Bönischplatz sowie Parkplatz Auenstraße genutzt werden“, so Käppler. (SZ)

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.