merken

Sebnitz

Puppentheater muss doch absagen

Ursprünglich hätte das Max-Jacob-Theater mit unter 100 Besuchern spielen können. Man greift zur Vorsorge. Die richtige Entscheidung wie sich nun bestätigt hat.

Das Max-Jacob-Theater in Hohnstein schließt nun doch komplett.
Das Max-Jacob-Theater in Hohnstein schließt nun doch komplett. © Steffen Unger

Nun hat es sich auch im Max-Jacob-Theater in Hohnstein ausgespielt. Eigentlich hätte die Spielstätte bei weniger als 100 Besuchern laut der inzwischen erneuerten Verfügung des Landratsamtes noch öffnen dürfen. Das Ganze war dem Veranstalter und Betreiber, dem Traditionsverein Hohnsteiner Kasper, aber zu heiß. Am Montagmorgen teilte  Veranstaltungsmanager Dieter Arndt mit, dass das Haus komplett schließt. Der Verein ist damit der nächsten Allgemeinverfügung des Landratsamtes zuvor gekommen, in welcher nun generell alle Veranstaltungen untersagt sind. In Hohnstein sieht man sich deshalb bestätigt. 

Allerdings sagt das Theater vorerst nur bis zum 4. April alle Veranstaltungen ab. Noch sei man optimistisch, zu Ostern wieder spielen zu können. Immerhin ist das Theater ebenfalls auf Einnahmen angewiesen. Da es für die Veranstaltungen lediglich Vorbestellungen für Karten gibt, bliebe dem Verein zumindest das Rückzahlprozedere erspart. müsse man aber jetzt auch kein Geld bezahlen. "Wer Gutscheine hat, die behalten natürlich ihre Gültigkeit. Wir wollen auch versuchen, die Veranstaltungen wiederholen zu können, vor allem auch die mit der Stativkarawane", sagt Dieter Arndt.

Die gesunde Drittelstunde

Impfen lassen? Neue Therapien? Was zahlen Kassen? Fragen rund um das Thema Gesundheit: hier gibt es Antworten. Redakteur Jens Fritzsche im Gespräch mit Experten.

Mehr Nachrichten aus Sebnitz lesen Sie hier.