merken

Dresden

A380 in Dresden gelandet

Das Riesen-Flugzeug hat am Freitag in Klotzsche aufgesetzt. Was die Maschine hier macht.

Für Flugzeugfans sind die Starts und Landungen des Doppeldecker-Airbus immer ein Spektakel.
Für Flugzeugfans sind die Starts und Landungen des Doppeldecker-Airbus immer ein Spektakel. © Tino Plunert

Mehr als 400 Menschen passen in den doppelstöckigen Airbus A380. Zwar steht das Flugzeug nicht im Dresdner Flugplan. In Klotzsche ist es trotzdem ein regelmäßiger Gast.

Am Freitagvormittag ist ein A380 der australischen Fluggesellschaft Qantas in Klotzsche gelandet. Die Maschine war am Donnerstagmorgen (Ortszeit) ist Sydney gestartet und hatte einen Zwischenstopp in Singapur eingelegt.

Großes Glück kann so klein sein

Hellwach oder im lieblichen Schlummer zeigen sich die süßen Babys. In unserer Themenwelt Stars im Strampler gibt es den Nachwuchs zu sehen.

Was macht das Riesen-Flugzeug überhaupt in Dresden? Die Elbe Flugzeugwerke (EFW) modernisieren den Flieger. Das Unternehmen baut die Kabinen um und stattet sie unter anderem mit neuen Sitzen, Treppen und Bildschirmen aus. Den Auftrag hatten die Dresdner im Herbst letzten Jahres erhalten. Neun Flugzeuge will Qantas bis Ende des Jahres in der sächsischen Landeshauptstadt auf den neusten Stand bringen lassen.

Die Elbe Flugzeugwerke sind ein Joint Venture von ST Engineering (Singapur) und Airbus. EFW zählt weltweit zu den wenigen Unternehmen, die Expertise bei der Wartung von Airbus A380 haben. Zudem hat das Werk in Dresden bereits zahlreiche Kabinenumrüstungen an Airbus-Mustern vom A320 bis hin zum A340 für internationale Airlines ausgeführt. Das Unternehmen hat 1.600 Mitarbeiter. (SZ/sr)

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.