merken

Freital

Rabenaus Rathaus bekommt Aufzug

Das Rathaus soll barrierefrei werden. Der grobe Termin für den Einbau des Fahrstuhls steht bereits.

Vom Durchgang zwischen Rathaus und Sparkasse aus sollen Bürger in den Aufzug kommen. © Karl-Ludwig Oberthür

Die Stadt Rabenau plant den Einbau eines Fahrstuhls im Rathaus, damit auch ältere Bürger oder Eltern mit Kinderwagen problemlos in alle Ämter kommen. Auf seiner jüngsten Sitzung hat der Rabenauer Stadtrat dafür nun weitere Arbeiten vergeben. Mit dem Einbau des Aufzuges wird die Firma Thyssenkrupp Aufzüge aus Leipzig als wirtschaftlichster Bieter beauftragt, für rund 55 000 Euro. 

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Shoppingvergnügen im Herzen der Altstadt

Die Altmarkt-Galerie: größte Shoppingvielfalt inmitten von Dresden. Wo, wenn nicht hier?

Insgesamt hatten sich fünf Firmen an der Ausschreibung beteiligt, drei hatten ein Angebot abgegeben. Vorgesehen ist ein Fahrstuhl für acht Personen mit einer Nennlast von 630 Kilogramm und einer Gesamtschachthöhe von 13,80 Metern. Der Aufzug soll später auf drei Ebene halten, außerdem ist ein Außeneinstieg am Gebäude vorgesehen, im Durchgang zwischen Rathaus und Sparkasse. Die Werkplanung läuft derzeit schon. Der Einbau des Fahrstuhls ist für die Zeit zwischen Anfang August und Anfang September vorgesehen.

Der Technische Ausschuss hatte sich bereits im Vorfeld mit dem Thema befasst und empfahl dem Stadtrat, entsprechenden Beschluss zu fassen. Dieser erging einstimmig. (SZ/aeh)