merken

Radeberg

Kreis gibt 470.000 Euro für Pflege dazu

Viele Senioren können die stark gestiegenen Preise in Heimen nicht mehr zahlen. Hier springt das Sozialamt ein.

© Symbolfoto: dpa

Der Landkreis Bautzen gibt ungeplant 470.000 Euro für stationäre Pflegeleistungen aus. Das beschloss der Kreistag auf seiner jüngsten Sitzung.

Anzeige
Verliebt, verlobt, verheiratet: 2020!

Auch 2020 heißt es wieder "JA" zu Sachsens größter Hochzeitsmesse JAWort in Dresden. Dabeisein lohnt sich für alle, die sich trauen.

Landrat Michael Harig (CDU) begründete die Ausgabe mit den gestiegenen Preisen in Pflegeheimen und den höheren Ausgaben für deren Personal. Wegen des Personalmangels zahlen immer mehr Einrichtungen mehr als den gesetzlichen Mindestlohn. 

Einige Heime haben die Preise für einen Pflegeplatz um 400 bis 600 Euro pro Monat erhöht. Das hat zur Folge, dass immer mehr Senioren und ihre Angehörigen diese Summe nicht aufbringen können. „In diesen Fällen hilft das Sozialamt“, erklärte Harig. Etwa zwei Drittel aller Heime haben in diesem Jahr die Kosten für die Bewohner spürbar angehoben. 

Die größte Summe an den Heimkosten machen die Aufwendungen für die Pflege aus. Hier stieg der Eigenanteil im Schnitt um sechs Euro pro Tag bzw. 180 Euro pro Monat. (SZ/tbe)