Radeberg
Merken

Besuchsverbot in der Radeberger Klinik

Asklepios begründet den Schritt mit gestiegenen Corona-Zahlen. In der Klinik werden zahlreiche Patienten behandelt. Ausnahmen für Geimpfte gibt es nicht.

 1 Min.
Teilen
Folgen
In der Asklepios-Klinik Radeberg herrscht ab Freitag Besuchsverbot.
In der Asklepios-Klinik Radeberg herrscht ab Freitag Besuchsverbot. © Archiv: Thorsten Eckert

Radeberg. In der Asklepios-ASB Klinik Radeberg sind ab Freitag, 5. November, keine Besuche mehr möglich. Das teilt Asklepios-Regionalgeschäftsführerin Jana Uhlig mit. Grund sind die gestiegenen Corona-Zahlen. „Wir möchten unsere Patienten und unser Personal bestmöglich schützen“, sagt sie.

Auch Ausnahmen, etwa für Geimpfte, gibt es nicht, so die Regionalgeschäftsführerin. Ambulante Patienten sind zudem verpflichtet, eine FFP2-Maske zu tragen. Diese Regelung gilt auch in den beiden anderen Asklepios-Kliniken in Sachsen in Sebnitz und Hohwald. Die Zahl der Coronapatienten im Krankenhaus ist angestiegen. Nach Angaben der Krankenhäuser werden in Radeberg 13 Covid-Patienten behandelt, davon zwölf auf der Normal- und ein Patient auf der Intensivstation, in Sebnitz sind es 15 Covid-Patienten, elf auf der Normal- und vier auf der Intensivstation. (SZ/td)