merken
PLUS Radeberg

Corona-Fall am Gymnasium Radeberg

Es ist der zweite positive Test an Schulen im Rödertal. Was das für die Mitschüler bedeutet.

Ein Schüler des Radeberger Humboldt-Gymnasiums ist positiv auf das Coronavirus getestet worden.
Ein Schüler des Radeberger Humboldt-Gymnasiums ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. © Markus Scholz/dpa (Symbolbild)

Radeberg. Am Humboldt-Gymnasium Radeberg ist ein Schüler der Jahrgangsstufe 12 positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Das teilt das Landratsamt Bautzen mit. Alle Schüler der 12. Klassen müssen deshalb heute und morgen zu Hause bleiben. Die Aufgaben für die einzelnen Kurse werden über die Plattform „Lernsax“ zur Verfügung gestellt, heißt es in einer Mitteilung. Die für heute geplanten Klausuren werden auf den 2. November verschoben. 

Laut Landratsamt werden alle Schüler und Lehrer, die mit dem betreffenden Schüler im Zeitraum von Montag, 28. bis Mittwoch, 30. September in Kontakt standen, durch das Gesundheitsamt kontaktiert. Sie erhalten von dort auch weiterführende Informationen. Laut Andreas Känner, Direktor des Gymnasiums, werden diejenigen Mitschüler auf SarsCov-2 getestet, die engen Kontakt mit dem Betroffenen hatten. Auch Lehrer könnten sich testen lassen. „Wenn die Vorgaben des Hygienekonzepts eingehalten wurden, also Mindestabstand von 1,5 Metern, Schutzmaske in den Gängen und in der Pause sowie die Handdesinfektion, dann muss kein Test erfolgen“, sagte er.

Anzeige
Onlineapotheke? StadtApotheken Dresden!
Onlineapotheke? StadtApotheken Dresden!

Wer seine Medikamente gerne bequem und direkt von Zuhause bestellt, muss nicht auf Zuverlässigkeit und kompetente Beratung verzichten. LINDA macht es möglich.

Weiterführende Artikel

Radeberger Gymnasiasten lernen in Schulcontainern

Radeberger Gymnasiasten lernen in Schulcontainern

An der Röderstraße in der Radeberger Innenstadt wurden vier zusätzliche Klassenräume geschaffen. Der Bedarf ist noch größer, denn die Schule ist beliebt.

Sollten Tests positiv ausfallen, dann müsse über weitere Schutzmaßnahmen an der Schule beraten werden, sagte der Direktor. Bereits am Freitag wurde bekannt, dass an der Oberschule Ottendorf-Okrilla ein Corona-Fall aufgetreten ist. Ein Schüler der 9. Klasse war positiv getestet worden. Das Landratsamt geht von einer Ansteckung im familiären Kreis aus. Das Gesundheitsamt hat inzwischen Kontaktpersonen getestet. Weitere Corona-Fälle sind bisher nicht aufgetreten, teilt Amtsärztin Dr. Jana Gärtner mit. Im Landkreis Bautzen sind an insgesamt an fünf Schulen Lehrer oder Schüler festgestellt worden, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben. So an den Berufschulzentren (BSZ) Bautzen und Hoyerswerda, dem Humboldt-Gymnasium, der Oberschule Ottendorf-Okrilla und der Curie-Grundschule in Bautzen. (SZ/td)

Mehr Nachrichten aus Radeberg und dem Rödertal lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Radeberg