Radeberg
Merken

Heinrichsthaler spendet 2.000 Euro für den Kinder- und Jugendstadtrat Radeberg

Die Heinrichsthaler Milchwerke greifen dem Radeberger Kinder- und Jugendstadtrat mit Geld unter die Arme. Wofür es verwendet werden soll.

Von Verena Belzer
 1 Min.
Teilen
Folgen
Symbolische Scheckübergabe an den Radeberger Kinder- und Jugendstadtrat in Anwesenheit von Oberbürgermeister Frank Höhme (parteilos).
Symbolische Scheckübergabe an den Radeberger Kinder- und Jugendstadtrat in Anwesenheit von Oberbürgermeister Frank Höhme (parteilos). © PR/Heinrichsthaler

Radeberg. Im Rahmen einer Kampagne zum Jahresende unterstützen die Heinrichsthaler Milchwerke auch die Arbeit des Kinder- und Jugendstadtrates Radeberg. Den symbolischen Scheck über eine Summe in Höhe von 2.000 Euro erhielten die Vertreter kürzlich in Anwesenheit von Radebergs Oberbürgermeister Frank Höhme (parteilos).

Der Kinder- und Jugendstadtrat Radeberg, kurz KJSR, setzt sich für die Kinder und Jugendlichen in und um Radeberg ein. Als offizieller Rat der Stadt Radeberg steht der KJSR in engem Kontakt mit dieser sowie mit dem Stadtrat. Die Sitzungen, bei denen jeder dabei sein kann, finden in regelmäßigen Abständen im Fraktionszimmer des Rathauses statt.

"Wie schon in der Vergangenheit möchten wir auch in diesem Jahr verschiedenen Projekten und Aktionen in Radeberg und der Umgebung unter die Arme greifen", sagt Uwe Lammeck, Geschäftsführer der Heinrichsthaler Milchwerke. "Das Engagement der Jugendlichen im Kinder- und Jugendstadtrat ist wichtig für die Stadt und verdient es, gefördert zu werden."