merken
PLUS Radeberg

Nächster Streich der Schneekünstler in Radeberg

Am Goldbach ist eine knieende Schneefrau entstanden. Die Künstler verweisen auf den Roman "Fifty Shades of Grey". Was das mit Corona zu tun hat.

Die anonymen Schneekünstler haben erneut zugeschlagen. Bei diesem Werk haben sie sich von einem millionenfach verkauften Erotikroman inspirieren lassen.
Die anonymen Schneekünstler haben erneut zugeschlagen. Bei diesem Werk haben sie sich von einem millionenfach verkauften Erotikroman inspirieren lassen. © xcitepress

Radeberg. Die Radeberger Schneekünstler sind erneut losgezogen. Sie haben am Goldbach, nur wenige Meter vom Schnee-Pärchen und den beiden Riesenpenissen entfernt, eine neue Figur geschaffen. Laut einem Insider trägt sie den Titel „Fifty Shades of Schnee“. Zu sehen ist eine Frau, die auf dem Boden kniet und dabei gefesselt ist. Ihre Augen sind ebenfalls verbunden.

Mit der Skulptur erinnern die Künstler an den Erotik-Bestseller „Fifty Shades of Grey“. Er handelt von der Beziehung der 21-jährigen Studentin Anastasia Steele und dem sechs Jahre älteren Unternehmer Christian Grey. In Deutschland hat sich die Trilogie über 5,7 Millionen Mal verkauft. Der Stoff wurde auch verfilmt.

Bauen und Wohnen
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?

Hier finden Sie alles, was Sie fürs Sanieren, Renovieren oder Bauen Ihrer eigenen vier Wände brauchen.

Das Schneeteam will mit der Figur auf die besonderen Umstände im Lockdown aufmerksam machen, so der Radeberger, der ungenannt bleiben möchte. „Jeder von uns ist ja zurzeit gefesselt, obwohl man mehr will. Das ist wohl die Botschaft der Künstler“, sagt er.

Mittlerweile drei Figuren am Goldbach

Entstanden ist die Figur am Wochenende. Bei ausreichend Schnee produzieren die Unbekannten immer wieder erotische Schneefiguren. Seit 2014 lassen sie Schnee-Penisse im Kreisverkehr, Liebespaare auf Wiesen oder einen Schniedel-Mann in einer Bushaltestelle entstehen. Die unbekannten Erbauer lassen sich immer wieder etwas Neues einfallen und posten ihre Bauwerke in den sozialen Netzwerken. Die Fotos der Skulpturen werden tausendfach geklickt und verbreitet.

Vergangene Woche wurden eine Schneefrau und einen Schneemann am Goldbach in Radeberg entdeckt, flankiert von zwei Riesenpenissen. Alle sind über einen Meter hoch. Die Figuren tragen einen Mund-Nasen-Schutz. Außerdem halten die beiden den Mindestabstand von 1,5 Metern ein. Exakt wird das mit einem Zollstock nachgewiesen.

Weiterführende Artikel

Riesige Schnee-Schniedel in Radeberg

Riesige Schnee-Schniedel in Radeberg

Nach den ergiebigen Schneefällen haben die anonymen Schneekünstler in Radeberg neue "erotische" Werke geschaffen – und auch einige mit Pandemie-Bezug.

Die neue Schneefrau verzichtet auf einen Mund-Nasen-Schutz. Bleibt abzuwarten, ob das Wetter in diesem Jahr noch weitere Kunstwerke zulässt. Nach Angaben der Meteorologen sollen die Tagestemperaturen über den Gefrierpunkt steigen und es soll Regen geben. (SZ/td)

Mehr Nachrichten aus Radeberg und dem Rödertal lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Radeberg