merken
PLUS Radeberg

Radeberger Unternehmen stellt Betrieb ein

Der Dialysatoren-Zulieferer IDT gibt das Geschäft auf. Betroffen sind 59 Mitarbeiter.

Der Dialysatoren-Zulieferer IDT hat seinen Sitz im Radeberger Gewerbegebiet Pillnitzer Straße. Jetzt stellt die Firma ihren Betrieb ein.
Der Dialysatoren-Zulieferer IDT hat seinen Sitz im Radeberger Gewerbegebiet Pillnitzer Straße. Jetzt stellt die Firma ihren Betrieb ein. © Symbol: dpa

Radeberg. Die Firma International Dialyzer Technologies GmbH (IDT) aus Radeberg wird die Produktion einstellen. Darüber hat das Unternehmen die Beschäftigten am Freitagvormittag auf einer Mitarbeiterversammlung informiert. Betroffen sind 59 Mitarbeiter. Sie fertigen derzeit noch Dialysatoren für die ebenfalls in Radeberg ansässige Firma B. Braun Avitum Saxonia. B. Braun ist der einzige Kunde.

Nach Angaben von IDT kümmert sich die Geschäftsführung um neue Arbeitsplätze für diese Frauen und Männer. „Ein Teil der Beschäftigten hat bereits konkrete Angebote für den Wechsel in ein Schwesterunternehmen von IDT erhalten“, teilt ein Firmensprecher mit. Außerdem ist die Unternehmensleitung im Austausch mit nahestehenden Unternehmen im Großraum Dresden. „Sie haben ein hohes Interesse an Mitarbeitern von IDT. Zudem befinden wir uns in Gesprächen mit B. Braun Avitum Saxonia, ob Mitarbeiter in das Team des Kunden der IDT wechseln können“, sagte er.

Anzeige
Berufsakademie Sachsen wird 30
Berufsakademie Sachsen wird 30

Die Staatliche Studienakademie Bautzen ist eine von sieben Einrichtungen der Berufsakademie. In Bautzen wird noch 70 Jahre Ingenieurstudium gefeiert.

Mit Blick auf den Fachkräftemangel in Sachsens Technologiebranche und der wachsenden Medizintechnikbranche sei die Geschäftsleitung sehr zuversichtlich, dass alle einen Anschlussjob erhalten.

Grund für die Schließung des Betriebes ist eine „strategische“ Entscheidung der Unternehmensgruppe Alpha Plan, der die IDT angehört, teilt ein Sprecher mit. Wann der Betrieb genau eingestellt wird, ist noch offen. Sicher ist nur, im vierten Quartal dieses Jahres wird der letzte Dialysator gefertigt. Das Unternehmen stellt klar, dass es sich nicht um eine Insolvenz handelt, sondern um die Einstellung des Geschäftsbetriebes.

Ob B. Braun Avitum Saxonia sich jetzt nach einem neuen Zulieferer umsieht, ist unklar. Bei diesem Unternehmen war am Freitag keine Auskunft zu bekommen. Die B. Braun Avitum Saxonia GmbH fertigt Medizintechnik in den Werken Berggießhübel, Wilsdruff und Radeberg für den internationalen Markt. B. Braun ist einer der größten Arbeitgeber in Radeberg. Mehr als 600 Menschen arbeiten hier. Die Firma gehört zur B. Braun Melsungen AG mit einem Jahresumsatz von rund sieben Milliarden Euro. (SZ/td)

Mehr zum Thema Radeberg