Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Radeberg
Merken

Nach Übernahme ändert sich für die Mitarbeiter bei Heinz Lange vorerst nichts

Das Heinz Lange Bauunternehmen in Ottendorf-Okrilla wird nach der Übernahme durch ein österreichisches Unternehmen ein neues Bürogebäude bauen. Weitere Synergien würden in den nächsten Jahren ausgearbeitet.

Von Siri Rokosch
 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Die neue Werkhalle des Heinz Lange Bauunternehmens ist bereits im letzten Jahr in Ottendorf-Okrilla fertiggestellt worden.
Die neue Werkhalle des Heinz Lange Bauunternehmens ist bereits im letzten Jahr in Ottendorf-Okrilla fertiggestellt worden. © Marion Doering

Ottendorf-Okrilla. Nachdem die österreichische Firma Braumann Tiefbau GmbH aus Antiesenhofen die Heinz Lange Bauunternehmen GmbH in Ottendorf-Okrilla übernommen hat, sind am Standort im Rödertal einige Neuerungen angedacht. Die Heinz Lange Bauunternehmen GmbH ist im Tiefbau, Kanalbau und Spezialtiefbau aktiv.

So werde ein bereits geplantes Bürogebäude ab diesem Herbst in Zusammenarbeit mit der Firma Braumann errichtet, sagt Andreas Reck, von der Geschäftsführung der Heinz Lange Bauunternehmen GmbH. Mitarbeiter des österreichischen Unternehmens aus der Abteilung technisches Personal würden nach der Fertigstellung mit in den Neubau einziehen. "Damit wird der Standort Herzogswalde der Firma Braumann mit auf unser Gelände einziehen", erklärt Andreas Reck. Insgesamt würden 35 Mitarbeiter in dem neuen Bürogebäude einen Schreibtisch erhalten.

Die Zusammenarbeit mit dem Tiefbauunternehmen aus dem Nachbarland bestehe seit 1998. "Die erste Baumaßnahme war eine Arbeitsgemeinschaft mit der Firma Braumann in Coswig. Der Kontakt ist bis 2017 Quasi nie abgerissen. Seit 2017 haben wir mehrere Projekte als 'ARGE Heinz Lange / Braumann' abgewickelt", erzählt Reck.

Übernahme des Ottendorfer Familienunternehmens wegen Todesfall

Die Übernahme des Familienunternehmens durch die Braumann Tiefbau Gruppe sei auch wegen eines Todesfalls im Ottendorfer Unternehmen nötig geworden, sagt Andreas Reck: "Durch den Tod unserer Gesellschafterin Janet Lange war ein Verkauf die wirtschaftlich sinnvollste Variante." Janet Lange, die seit 2013 die Firma ihrer Eltern leitete, war im November 2022 nach kurzer schwerer Krankheit im Alter von 49 Jahren gestorben.

Für die 85 Mitarbeiter ändere sich durch die Übernahme nichts, sagt der Geschäftsführer: "Es werden keine Auswirkungen auf die Beschäftigten der Firma Lage erwartet. Die Zusammenarbeit erfolgt als zwei unabhängig agierende Firmen."

Die Synergien würden in den nächsten Jahren zusammen ausgearbeitet und umgesetzt. Die Gemeinsamkeiten bei Personalgewinnung und Internetauftritten sowie Zusammenführungen bei IT – Fragen stünden allerdings erst am Anfang der Planungen.

Aktuelles Projekt des Bauunternehmens in Radebeul

Jetzt wurde ein Projekt in Radebeul begonnen, bei dem beide Firmen gemeinsam einen Kanal mit einer Länge von 210 Metern in einer Tiefe von mehr als sechs Metern im "unterirdischen Vortrieb" verlegen. Der Umfang dieser Bauarbeiten läge bei rund 1,3 Millionen Euro.

Das Laußnitzer Bauunternehmen wurde 1987 gegründet. 2022 hatte die Firma bereits seinen Lagerplatz und eine neue Werkhalle von Medingen nach Ottendorf verlegt. Der Umzug der Firma nach Laußnitz ist für Ende 2024 geplant.